Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Dominikanische Republik lockert Ausgangssperre am Wochenende

München, 17.06.2021 | 15:31 | soe

Die Dominikanische Republik lockert die nächtliche Ausgangssperre am Wochenende in 25 Provinzen. Wie Präsident Luis Abinader anordnete, greift die Sperrstunde in den betroffenen Regionen nun samstags und sonntags erst um 18 Uhr, anstatt wie bislang bereits um 15 Uhr. Die neue Regelung trat nach Informationen der Lokalzeitung Dominican Today gestern in Kraft und soll zunächst bis zum 23. Juni gelten.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
In der Dominikanischen Republik wurde die Ausgangssperre an Wochenenden in 25 Provinzen gelockert.
Bei den neuen Bestimmungen handelt es sich um eine leichte Lockerung der Maßnahmen, die in der Dominikanischen Republik Ende Mai eingeführt und seither regelmäßig verlängert wurden. Sie betreffen 24 Provinzen, darunter San Juan und Valverde, sowie den National District inklusive der Hauptstadt Santo Domingo. Bisher griff die Ausgangssperre an Wochenenden früher als unter der Woche, nun wurden die Sperrzeiten für Samstag und Sonntag an die übrigen Wochentage angeglichen. Demzufolge müssen die Menschen in den betroffenen Regionen des Karibikstaats von Montag bis Sonntag ab 18 Uhr ihre Unterkünfte aufsuchen und dürfen sie bis 5 Uhr am Folgetag nur noch aus zwingend notwendigen Gründen verlassen. Es wird jedoch jeweils eine dreistündige Transferfrist gewährt, sodass der Heimweg jeweils bis 21 Uhr abgeschlossen werden kann.
 
Beschränkung des Alkoholverkaufs
 
Die weiteren Maßnahmen des präsidialen Dekrets bleiben von der Lockerung der Ausgangssperre unberührt und gelten nun noch bis mindestens bis zum 23. Juni. Sie beinhalten auch Einschränkungen im Umgang mit alkoholischen Getränken. Diese dürfen täglich nur bis 15 Uhr verkauft oder zum sofortigen Verzehr ausgeschenkt werden. Nach dieser Frist ist nur noch der Verkauf von Alkoholika in einem originalverschlossenen Behältnis zum Mitnehmen oder als Lieferung nach Hause gestattet, bis die Sperrstunde greift.
 
Sieben Provinzen mit kürzerer Sperrzeit
 
In sieben weiteren Distrikten der Dominikanischen Republik werden die bisher geltenden Zeiten der nächtlichen Ausgangssperre beibehalten; sie waren jedoch schon zuvor lockerer angesetzt als in den 25 zuvor genannten Provinzen. Noch bis zum kommenden Mittwoch beginnt die Sperrzeit in Duarte, Espaillat, La Altagracia, La Vega, Samaná, Santiago und Puerto Plata unter der Woche um 22 Uhr, am Wochenende eine Stunde früher. Das Ende ist jeweils für 5 Uhr am Folgetag anberaumt. Zudem wird den Menschen an jedem Tag eine Frist bis Mitternacht gewährt, um ihre Häuser zu erreichen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.