Sie sind hier:

Dominikanische Republik lässt Strände trotz Ausgangssperre offen

München, 04.01.2021 | 09:41 | soe

Die Dominikanische Republik erlaubt auch nach dem Inkrafttreten der schärferen Ausgangssperre den Besuch der öffentlichen Strände. Allerdings wird der Zugang zeitlich begrenzt, die Öffnung orientiert sich dabei an den erlaubten Ausgangszeiten für die Bevölkerung. Auch am Strand müssen die Corona-Sicherheitsprotokolle eingehalten werden.


Dominikanische Republik Punta Cana Strand
Die Dominikanische Republik erlaubt weiterhin den Besuch öffentlicher Strände.
Seit dem 1. Januar gilt die Ausgangssperre in der Dominikanischen Republik von Montag bis Freitag zwischen 17 Uhr abends und 5 Uhr morgens. Der Straßenverkehr ist jedoch noch bis 19 Uhr zugelassen, um Heimfahrten zu ermöglichen. An den Wochenendtagen müssen sich die Menschen sogar bereits um 12 Uhr mittags in ihre Unterkünfte begeben und dürfen sie bis zum nächsten Morgen um 5 Uhr nur mit einem triftigen Grund verlassen. Dazu zählen beispielsweise notwendige Arztbesuche sowie für medizinisches Personal der Weg zur Arbeit. Während der erlaubten Ausgangszeiten ist es jedoch gestattet, die öffentlichen Strände des Karibikstaates zu besuchen. Die Regelung gilt vorerst bis zum 10. Januar.
 
Beschränkungen im Land
 
In der Dominikanischen Republik gilt eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Hotels dürfen Gäste empfangen, unterliegen jedoch einer Kapazitätsbeschränkung und sorgen mit Hygieneprotokollen für Sicherheit. Nach Aussage von Rafael Blanco, Vorsitzender des Tourismusverbandes der Dominikanischen Republik, waren im November etwa 65 Prozent der Hotels im Land geöffnet und jeweils im Durchschnitt zu 45 Prozent ausgelastet. Für internationale Passagiere gilt nach Angaben der Lokalzeitung Dominican Today eine Ausnahmeregelung bei der Ausgangssperre: Sie dürfen auch während der Sperrzeiten zu Zwecken der An- oder Abreise zum Hafen beziehungsweise Flughafen fahren. Aus deutscher Sicht gilt die Dominikanische Republik als Corona-Risikogebiet mit Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.