Sie sind hier:

Einreisebestimmungen: Estland erlässt Quarantänepflicht für Deutsche

München, 31.08.2020 | 09:55 | soe

Estland erschwert die Einreise für deutsche Staatsbürger. Ab dem 31. August müssen sich Urlauber aus Deutschland in eine 14-tägige Quarantäne begeben, wenn sie das baltische Land besuchen wollen. Hintergrund sind die gestiegenen Neuinfektionszahlen mit dem Coronavirus, die Deutschland in jüngster Zeit verzeichnete.


estland tallinn
Estland führt ab dem 31. August eine Quarantänepflicht für deutsche Urlauber ein.
In der Folge der Quarantänepflicht rät das Auswärtige Amt nun von nicht notwendigen, touristischen Aufenthalten in dem baltischen Staat ab. Die estnischen Grenzen waren seit Juni wieder für europäische Urlauber geöffnet worden, sofern ihre Heimatländer den Schwellenwert von 16 Infektionsfällen pro 100.000 Einwohner nicht überschreiten. Bei einer höheren Infektionszahl müssen sich Einreisende zwei Wochen lang in Selbstisolation begeben.
 
Auch der Urlaub in Ungarn wird vorläufig stark erschwert. Ab dem 1. September schließt der Staat seine Grenzen für ausländische Touristen, lediglich Personen mit einem triftigen Einreisegrund werden noch ins Land gelassen. Hintergrund sind steigende Neuinfektionszahlen mit dem Coronavirus in Ungarn, die laut den Behörden vor allem auf Ansteckungen im Ausland zurückzuführen sind.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Tirol
18.01.2021

Österreich verlängert Lockdown bis 7. Februar

Österreich hat den Lockdown um zwei weitere Wochen verlängert. Bis zum 7. Februar bleiben die Ausgangsbeschränkungen in Kraft.
Spanien: Formentera
18.01.2021

Formentera steht unter Corona-Quarantäne

Die Baleareninsel Formentera hat sich selbst unter Quarantäne gestellt. Mit der Abschottung bis Ende Januar soll ein Einschleppen von Neuinfektionen aus Mallorca oder Ibiza verhindert werden.
Las Palmas de Gran Canaria
18.01.2021

Kanaren: Gran Canaria auf Warnstufe 3 erhoben

Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Verteilung der Corona-Warnstufen erneut aktualisiert. Ab dem 18. Januar gilt nun auch auf Gran Canaria die höchste Warnstufe 3.
Brasilienflagge mit Passagier
18.01.2021

Brasilien von RKI als Virusvarianten-Gebiet eingestuft

Brasilien steht neu auf der Liste der Virusvarianten-Gebiete des RKI. Die Einstufung als Risikogebiet mit besonderem Status erfolgte aufgrund der dort grassierenden Mutation des Coronavirus.
Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.