Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

EU-Impfnachweis: Ohne Booster neun Monate gültig

München, 22.12.2021 | 09:40 | rpr

Die Europäische Kommission hat die Gültigkeit des EU-Impfnachweises verkürzt. Demnach soll das Zertifikat nach neun Monaten seine Gültigkeit verlieren, sofern keine Booster-Impfung erfolgt. Dies geht aus einem offiziellen Beschluss der Europäischen Kommission vom 21. Dezember hervor und soll am 1. Februar 2022 in Kraft treten.


EU Kommission will Richtlinie zum Energie sparen verschärfen.
Die Gültigkeit des EU-Impfnachweises wurde ohne Booster-Impfung auf neun Monate verkürzt.
Personen mit Corona-Impfschutz müssen sich im kommenden Jahr auf Änderungen hinsichtlich des digitalen COVID-Zertifikats der EU einstellen. Nach einem Beschluss der EU-Kommission vom vergangenen Dienstag soll der Impfnachweis ab dem 1. Februar seine Gültigkeit verlieren, sobald die Grundimmunisierung länger als neun Monate beziehungsweise 270 Tage zurückliegt. Inhaberinnen und Inhaber des Zertifikats können den Status insofern verlängern, indem sie eine Auffrischungsimpfung vornehmen lassen. Wie es in der Pressemitteilung der EU-Kommission heißt, soll mit einem „klaren und verbindlichen Anerkennungszeitraum gewährleistet werden, dass die Reisemaßnahmen der Mitgliedstaaten weiterhin koordiniert werden“. Noch können die Staaten ihr Veto einlegen, da der Beschluss jedoch in Abstimmung mit diesen vorgenommen wurde, sei damit nicht zu rechnen.
 
Auffrischungsimpfung nach sechs Monaten empfohlen
 
Die EU-Kommission empfiehlt die Auffrischung der Grundimmunisierung mittels Booster-Impfung nach spätestens sechs Monaten. Um zu gewährleisten, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Auffrischungsimpfung erhalten, soll das Zertifikat noch weitere drei Monate gültig bleiben. Im Anschluss an die Drittimpfung wird der Impfnachweis in Praxen, Impfzentren oder nachträglich in Apotheken ausgestellt, sodass der QR-Code direkt in der App gescannt werden kann. Dabei wird nach Angaben der EU-Kommission der Impfstatus nach Auffrischung mit „3/3“ gekennzeichnet.
 
COVID-Zertifikat der EU in 60 Ländern gültig
 
Seit Einführung im Juli dieses Jahres wird das digitale COVID-Zertifikat der EU, in welchem Reisende ihren Impf-, Genesungs- oder negativen Testnachweis hinterlegen können, in bislang 60 Ländern auf fünf Kontinenten anerkannt. Neben den EU-Mitgliedstaaten befinden sich darunter demnach auch Drittländer wie Marokko, Tunesien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Panama. Damit hat sich das Zertifikat zu einem globalen Standard weiterentwickelt. Allein in der EU wurden bereits 807 Millionen Zertifikate ausgestellt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Stadtpanorama von Florenz
28.06.2022

Dürre in Italien: Das sollten Urlauber beachten

Italien leidet derzeit unter einer Hitzewelle, im Norden des Landes herrscht zudem eine Wasserknappheit. Urlauber sind von den Auswirkungen zunächst jedoch nicht direkt betroffen.
Griechenland Flagge Fähre
28.06.2022

Griechenland-Urlaub: Hotels und Fähren werden teurer

In Griechenland steigen die Preise für Hotelzimmer und Fähren. Grund ist die Wirtschaftslage und steigende Treibstoff- sowie Energiepreise.
Barbados
28.06.2022

Barbados lockert einige Corona-Maßnahmen

Die barbadischen Behörden haben zum 27. Juni einige Corona-Maßnahmen gelockert. So müssen Teilnehmende an Aktivitäten in Innenräumen keinen 3G-Nachweis mehr vorlegen.
Schweiz Flagge Matterhorn
27.06.2022

Sichere Urlaubsländer: Das sind die sichersten Reiseziele Europas

Die Schweiz, Slowenien und Portugal gehören zu den sichersten Reiseländern in Europa. Bewertet wurden unter anderem die Kriminalitätsrate und das Gesundheitssystem.
Kap Verde: Sal Strand
27.06.2022

Kap Verde: Testfreie Einreise nur mit Booster-Impfung möglich

Wer ohne Test nach Kap Verde einreisen möchte, muss ab dem 1. Juli eine Auffrischungsimpfung nachweisen können. Ansonsten wird ein PCR- oder Antigentest für die Einreise verlangt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.