Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Frankreich schafft Maskenpflicht im Freien ab

München, 18.06.2021 | 08:48 | soe

Frankreich verzeichnet in dieser Woche bedeutende Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Bereits seit dem 17. Juni haben die Behörden die generelle Maskenpflicht im Freien abgeschafft, der Mund-Nase-Schutz muss nun draußen nur noch in Ausnahmefällen getragen werden. Zudem entfällt ab kommendem Sonntag in Frankreich die nächtliche Ausgangssperre.


Paris Panorama
Frankreich hat die generelle Maskenpflicht im Freien zum 17. Juni abgeschafft.
Am 16. Juni verkündete Premierminister Jean Castex den Beschluss der Regierung, künftig auf die Maskenpflicht unter freiem Himmel zu verzichten. Die neue Regelung trat bereits einen Tag später in Kraft. Lediglich bei großen Menschenansammlungen auf Märkten sowie in Sportstadien bleibt der Mund-Nase-Schutz obligatorisch, auch in öffentlichen Verkehrsmitteln und öffentlich zugänglichen Innenräumen muss er weiterhin getragen werden.
 
Ausgangssperre in Frankreich entfällt
 
Am Wochenende kommt außerdem eine weitere Erleichterung hinzu: Ab dem 20. Juni gibt es in Frankreich keine nächtliche Ausgangssperre mehr. Sie griff zuletzt offiziell ab 23 Uhr, wurde jedoch bereits nicht mehr konsequent durchgesetzt. So wurden beispielsweise während des Auftaktspiels der Fußball-Europameisterschaft am Abend des 16. Juni auch nach Einsetzen der Sperrstunde noch Menschen auf den Straßen geduldet. Die französische Regierung begründet die Lockerung mit den deutlich sinkenden Corona-Infektionszahlen.
 
Einreise nach Frankreich ohne PCR-Test
 
Frankreich erlaubt seit dem 9. Juni Urlaubern aus Deutschland die Einreise ohne PCR-Test. Personen ohne Corona-Impfung benötigen für den Grenzübertritt nur noch einen negativen und höchstens 72 Stunden alten Antigen-Schnelltest. PCR-Testergebnisse werden alternativ jedoch auch weiterhin akzeptiert. Reisende mit vollständigem Corona-Impfschutz oder dem Nachweis über eine Genesung innerhalb der letzten sechs Monate unterliegen keiner zusätzlichen Testpflicht. Frankreich wird mit Ausnahme der Mittelmeerinsel Korsika und einiger Überseegebiete vom Robert Koch-Institut noch als einfaches Corona-Risikogebiet geführt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanarische Inseln: La Graciosa
28.07.2021

Kanaren: Neue Ausgangssperre von Gericht abgelehnt

Auf den Kanarischen Inseln wird es keine neue Ausgangssperre geben. Nach dem Oberste Gerichtshof lehnte nun auch der Tribunal Supremo einen entsprechenden Antrag der Regionalregierung ab.
Finnland
28.07.2021

Finnland: Einreiseregeln für Deutsche verschärft

Finnland hat die Einreiseregeln verschärft. Künftig müssen Reisende zwei negative Tests vorweisen, davon ausgenommen sind vollständig Geimpfte und Genesene.
Neuseeland Gebirgszug und See
27.07.2021

Neuseeland stoppt Reiseblase mit Australien

Neuseeland hat die quarantänefreie Einreise aus Australien vorerst gestoppt. Für mindestens acht Wochen bleibt die Reiseblase mit dem Nachbarstaat ausgesetzt, in dem es neue Virusausbrüche gibt.
Südafrika: Kapstadt Western Cape
27.07.2021

Südafrika: Lockerung der Corona-Maßnahmen dank sinkender Fallzahlen

Südafrika hat einige der strengen Corona-Beschränkungen im Land gelockert. So ist das Reisen zwischen den Provinzen wieder erlaubt.
Mykonos Windmühlen
27.07.2021

Griechenland: Lockdown auf Mykonos aufgehoben

Griechenland hat den kurzzeitigen Lockdown auf der beliebten Insel Mykonos wieder beendet. Dort galt nach steigenden Corona-Fallzahlen für neun Tage eine nächtliche Ausgangssperre.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.