Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Frankreich treibt Nachhaltigkeit in Naturparks voran

München, 19.02.2020 | 10:49 | lvo

Frankreich will in seinen Naturparks die forstwirtschaftlichen Monokulturen durch wilde Wälder ersetzen. Dies geht aus einem Bericht des Magazins Geo zu einer neuen französischen Charta hervor. Ein Großteil der zwischen 1990 und 2015 in Europa hinzugewonnenen 21 Millionen Hektar Wald ist monokulturell angelegt.


Frankreich: Naturpark Baronnies Provencales
Der Naturpark Baronnies Provençales gilt als Vorreiter für mehr Nachhaltigkeit in Frankreichs Wäldern.
Lange Zeit haben Förster Monokulturen angelegt, die zwar wirtschaftlich intensiv genutzt werden, ökologisch betrachtet jedoch nicht überall wertvoll sind. Frankreich als das europäische Land mit dem viertgrößten Waldanteil Europas wirkt dem nun entgegen, indem der Wildwuchs gefördert wird. Alte Bäume, abgebrochene und verrottende Äste sowie dichtes Gebüsch sollen bleiben und eine Pflanzenvielfalt unterstützen. Für die nachhaltige Entwicklung wurde eine neue Richtlinie aufgesetzt, die im Naturpark Baronnies Provençales zwischen Marseille und Grenoble im Süden des Landes bereits wirksam ist. Die Charta besagt unter anderem, dass motorisierte Fahrzeuge nicht mehr in allen Teilen des Parks verkehren dürfen. Sukzessive soll die Charta auf alle 51 französischen Naturparks angewendet werden.

Auf der Urlaubsinsel Mallorca entsteht derweil ein Park anderer Art. Der Archäologiepark bei Santa Ponça wird um ein Museum erweitert. Wie die Mallorcazeitung berichtete, soll das Gebäude, das als Herzstück eines modernen Freilichtmuseums geplant ist, in zwei Jahren fertiggestellt sein und als neues Besucherhighlight dienen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Neuseeland Gebirgszug und See
27.07.2021

Neuseeland stoppt Reiseblase mit Australien

Neuseeland hat die quarantänefreie Einreise aus Australien vorerst gestoppt. Für mindestens acht Wochen bleibt die Reiseblase mit dem Nachbarstaat ausgesetzt, in dem es neue Virusausbrüche gibt.
Südafrika: Kapstadt Western Cape
27.07.2021

Südafrika: Lockerung der Corona-Maßnahmen dank sinkender Fallzahlen

Südafrika hat einige der strengen Corona-Beschränkungen im Land gelockert. So ist das Reisen zwischen den Provinzen wieder erlaubt.
Mykonos Windmühlen
27.07.2021

Griechenland: Lockdown auf Mykonos aufgehoben

Griechenland hat den kurzzeitigen Lockdown auf der beliebten Insel Mykonos wieder beendet. Dort galt nach steigenden Corona-Fallzahlen für neun Tage eine nächtliche Ausgangssperre.
Malediven Addu Atoll
26.07.2021

Malediven: Test oder Impfung Pflicht für Hotelgäste auf bewohnten Inseln

Seit dem 26. Juli muss auf den Malediven für den Check-in in eine touristische Unterkunft ein negativer Corona-Test oder ein Impfnachweis erbracht werden. Dies gilt nur für bewohnte Inseln.
Kroatien Istrien
26.07.2021

Kroatien beschränkt Gültigkeit von Corona-Impfungen

Kroatien erkennt für die Einreise nur noch Impfbescheinigungen an, die nicht älter als 210 Tage sind. Gezählt wird die knapp siebenmonatige Frist ab dem Erhalt der letzten Impfdosis.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.