Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Genesenenstatus auf drei Monate verkürzt

München, 18.01.2022 | 10:04 | twi

Das Bundesgesundheitsministerium hat bestätigt, dass die Gültigkeit des Genesenenstatus vom Robert Koch-Institut auf drei Monate verkürzt wurde. Damit reagiert die Bundesbehörde auf die Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus. Bisher konnten Genesene sechs Monate lang Zutritt zu Bereichen mit Einlassbeschränkung genießen. Auch für die Einreise nach Deutschland gilt der Genesenenstatus nur noch für drei Monate.


Berlin Reichstag
Der Genesenenstatus wurde vom RKI auf drei Monate verkürzt.
Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums gab an, dass die neue Regelung „aus wissenschaftlicher Sicht“ eingeführt worden sei und auf Erkenntnissen zu Infektionen mit der Omikron-Mutation basiert. Demnach würde der Krankheitsverlauf bei der mittlerweile vorherrschenden Variante zwar in der Regel milder sein, weshalb jedoch die Antikörper schneller wieder verschwunden seien als bei anderen Varianten. Anschließend könnten vormals Infizierte sich wieder mit dem Virus anstecken und es weitertragen. Die Änderung hatte das Robert Koch-Institut bereits am vergangenen Freitag auf seiner Website bekannt gegeben, sie ist am 15. Januar in Kraft getreten.

Genesenenstatus gilt auch für Einreise

Seitdem wird der Genesenenstatus anerkannt, wenn der erste Positivtest auf COVID-19 mindestens 28 Tage und die Krankheit nicht mehr als 90 Tage zurückliegt. Somit können Personen, die sich von einer Infektion mit COVID-19 erholt haben, insgesamt etwa zwei Monate lang mit einem Genesenenzertifikat Einrichtungen besuchen, die eine 2G- oder 3G-Regelung voraussetzen. Auch wer nach Deutschland einreisen möchte, muss sich an die neuen Bestimmungen halten. Dies gilt ebenfalls für Urlauberinnen und Urlauber, die ins Land zurückkehren. Eine quarantänefreie Einreise für Rückkehrer und Rückkehrerinnen aus Hochrisikogebieten ist somit möglich für vollständig Geimpfte, deren zweite Dosis maximal neun Monate in der Vergangenheit liegt, Geboosterte, Genesene mit zusätzlicher Impfung sowie Genesene, deren Infektion nicht länger als drei Monate her ist.

Sonderregelung für Johnson & Johnson gestrichen

Zur Verkürzung des Genesenenstatus kommt außerdem die Aufhebung der Sonderregelung für das Vakzin von Johnson & Johnson. Auch bei diesem Impfstoff reicht nicht länger eine Dosis aus, um als vollständige Impfung anerkannt zu werden. Die neue Regelung soll sicherstellen, dass der Impf- und Immunschutz auch angesichts der Omikron-Variante ausreichend ist. Der Ministeriumssprecher stellte zudem klar, dass es in der Pandemiebekämpfung weiterhin darum ginge, „möglichst schnell möglichst viele Menschen zu impfen oder zu boostern“.

Weitere Nachrichten über Reisen

Flugzeug Kleidung Passagierin Koffer
30.09.2022

Deutschland verlängert Corona-Einreiseverordnung

Deutschland behält die gelockerten Corona-Einreiseregeln weiterhin bei. Noch bis mindestens Ende Januar 2023 ist kein Nachweis nötig, um in die Bundesrepublik einreisen zu dürfen.
Taiwan Teipeh Tempel See
30.09.2022

Taiwan lockert Corona-Regeln für die Einreise

Taiwans Regierung hat die Lockerung der coronabedingten Einreiseregeln zum 13. Oktober bekannt gegeben. Dabei wird unter anderem die Quarantänepflicht für Reisende durch ein Selbstmonitoring ersetzt.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
30.09.2022

Hurrikan Ian: Schwere Schäden in Florida

Hurrikan Ian hat in Florida schwere Schäden angerichtet. Die Überflutungen erreichten nach Aussage des Gouverneurs historisches Ausmaß.
Streik Fluglotsen
29.09.2022

Frankreich: Streik der Fluglotsen abgesagt

In Frankreich wurde ein weiterer Fluglotsenstreik erfolgreich abgewehrt. Ursprünglich wollten vom 28. bis zum 30. September die Lotsen und Lotsinnen erneut in den Ausstand treten.
Dubai
29.09.2022

Dubai kippt Maskenpflicht im Flugzeug

Auf Flügen nach Dubai muss künftig keine Maske mehr getragen werden. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben die Maskenpflicht in öffentlichen Innenräumen abgeschafft.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.