Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Gran Canaria rückt auf niedrigste Warnstufe Grün

München, 28.05.2021 | 08:36 | lvo

Die kanarische Regierung hat am Donnerstagabend wieder die aktuellen Corona-Warnstufen für die Inseln bekanntgegeben. Dabei rutscht Gran Canaria dank stabil niedriger Inzidenzwerte in die niedrigste Kategorie Grün. Zuvor war die Insel als Gelb eingestuft worden.


Spanien: Gran Canaria Maspalomas
Die Kanareninsel Gran Canaria wird ab sofort der niedrigsten Corona-Warnstufe Grün zugeordnet.
Gran Canaria zählt seit dem 27. Mai zur niedrigsten Warnstufe Grün. Auf der kanarischen Insel gilt demnach keine nächtliche Ausganssperre, gastronomische Betriebe dürfen sowohl im Außen- als auch im Innenbereich bis Mitternacht öffnen. Die Herunterstufung in die grüne Kategorie erfolgte, nachdem sich die Übertragungsraten auf der Insel im mittleren Wert stabilisiert haben. Am 26. Mai betrug die Sieben-Tage-Inzidenz auf Gran Canaria 25,6.

Warnstufen der Kanarischen Inseln

Alle weiteren Inseln der Kanaren verbleiben unverändert in den bisherigen Warnkategorien . Dabei werden neben Gran Canaria auch El Hierro, Fuerteventura, La Gomera und La Palma als Grün eingestuft. Lediglich Lanzarote inklusive der epidemiologisch angegliederten La Graciosa sowie Teneriffa werden weiterhin als Gelb eingestuft. Dort gelten strengere Regelungen für die maximale Personenanzahl pro Tisch in Restaurants. Zudem gilt auf den als Gelb kategorisierten Inseln eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 Uhr und 6 Uhr morgens.

Informationen zur Einreise auf die Kanaren

Die Einreise auf alle Kanarischen Inseln ist erlaubt. Frühestens 48 Stunden vor der Einreise ist ein Onlineformular auszufüllen. Der dort erhältliche QR-Code muss bei der Ankunft vorgezeigt werden. Bei der Einreise gilt zudem die Nachweispflicht eines maximal 72 Stunden alten, negativen Testergebnisses. Hierfür werden PCR-, TMA- oder LAMP-Tests akzeptiert. Des Weiteren muss beim Check-in in der Unterkunft ebenfalls ein Negativ-Ergebnis vorliegen, dafür sind auch Schnelltests gestattet. Eine Quarantäne auf den Kanaren ist nicht notwendig.

Weitere Nachrichten über Reisen

Brüssel_Innenstadt
19.01.2022

Belgien verkürzt Frist für Antigentest

Belgien hat die Gültigkeitsfrist von Antigentests für die Einreise verkürzt. Sie dürfen nun nur noch maximal 36 Stunden alt sein.
Barcelona und Umgebung
19.01.2022

Katalonien hebt nächtliche Ausgangssperre auf

Katalonien hebt die nächtliche Ausgangssperre auf. Ab dem 21. Januar dürfen die Menschen in der spanischen Region nachts ihre Häuser wieder ohne triftige Gründe verlassen.
Thailand: Krabi
19.01.2022

Thailand: Lockerung der Einreiseregeln erwartet

Im Februar könnten die Einreiseregeln für Thailand wieder gelockert werden. Begründet werden die Pläne mit stabilen Infektionszahlen und wenigen schweren Krankheitsverläufen.
Schweden
19.01.2022

Schweden lockert Testpflicht für Einreise ab 21. Januar

In Schweden gelten ab dem 21. Januar gelockerte Einreisebestimmungen. Geimpfte und genesene Reisende müssen ab kommendem Freitag keinen Corona-Test mehr vorlegen.
Spanien: Gran Canaria Maspalomas
19.01.2022

Kanaren-Urlaub: Gran Canaria steigt auf höchste Corona-Warnstufe 4

Auf den Kanaren nehmen die Corona-Infektionsfälle auf mehreren Inseln weiter zu. Gran Canaria und La Palma werden deshalb ab dem 22. Januar in die höchste Warnstufe 4 eingeordnet.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.