Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland begrenzt Genesungszertifikat auf drei Monate

München, 10.12.2021 | 13:34 | soe

Griechenland will Corona-Genesungen künftig nur noch drei Monate lang anerkennen. Das Gesundheitsministerium des Landes folgt mit dem Beschluss einer Empfehlung des Sachverständigenausschusses, der die Verkürzung der Gültigkeitsdauer angeregt hatte. Zuvor konnten von einer Corona-Infektion Genesene den Nachweis sechs Monate lang als Zugangsvoraussetzung für zahlreiche Einrichtungen nutzen.


Griechenland Flagge Fähre
Griechenland lässt Corona-Genesungszertifikate künftig nur noch drei Monate lang gelten.
Update vom 14. Dezember 2021, 15:15 Uhr

Das Auswärtige Amt hat inzwischen seine Reisehinweise für Griechenland aktualisiert. Demnach gilt die neue Verkürzung der Gültigkeit von Genesungszertifikaten auch für die Einreise in das Land. Urlauber und Urlauberinnen, die von einer Corona-Infektion genesen sind, müssen also beachten, dass ihr Nachweis darüber frühestens 30 Tage nach dem ersten positiven Test von einer Behörde oder zertifizierten Stelle ausgestellt worden sein muss und seitdem nicht mehr als 90 Tage vergangen sein dürfen. Nach Ablauf dieser Frist haben auch Genesene für die Einreise nach Griechenland einen Impf- oder negativen Testnachweis zu erbringen.

Originalmeldung vom 10. Dezember 2021, 13:34 Uhr


Einer Ankündigung des griechischen Gesundheitsministeriums ist zu entnehmen, dass die konkrete Umsetzung der verkürzten Geltungsdauer durch einen gemeinsamen Ministerialbeschluss festgelegt werden soll. Alle bis zum 30. Oktober 2021 ausgestellten Genesungsnachweise werden demnach spätestens am 31. Januar 2022 verfallen, alle ab dem 1. November 2021 ausgestellten Zertifikate verlieren nach jeweils drei Monaten ihre Gültigkeit. Darüber hinaus soll in Zukunft nur noch ein positives PCR-Testergebnis als Basis für den Nachweis einer Corona-Infektion und demzufolge auch für eine Genesung akzeptiert werden. In Griechenland konnte dafür bisher auch ein positiver Schnelltest dienen.
 
Nach drei Monaten Impfung notwendig
 
Ob die neue Regelung auch auf Touristen und Touristinnen, beispielsweise bei deren Einreise nach Griechenland, angewendet werden soll, wird in der Mitteilung des Ministeriums nicht explizit erklärt. Bislang hatte das beliebte Urlaubsland jedoch keine Ausnahmen für ausländische Besucher und Besucherinnen bezüglich der Corona-Maßnahmen gemacht; sie müssen sich ebenso wie die Einheimischen an die jeweils aktuellen Regelungen halten. Wird dieses Vorgehen auch bei der Verkürzung der Gültigkeit von Genesungsnachweisen fortgeführt, müssen genesene Einreisende künftig nach Ablauf von drei Monaten entweder den Erhalt einer Corona-Impfstoffdosis oder ein frisches, negatives Testergebnis vorlegen.
 
Weitreichende 2G-Regelung in Griechenland
 
Um die Impfbereitschaft in der Bevölkerung zu erhöhen, beschränkt Griechenland den Zugang zu zahlreichen Freizeiteinrichtungen auf geimpfte und genesene Personen. Dazu zählen in dieser Saison auch die überall im Land aufgebauten Weihnachts-Themenparks. Seit dem 22. November ist es Ungeimpften und nicht Genesenen zudem verboten, Kinos, Theater, Museen und Sporthallen zu besuchen. Bereits seit Längerem gilt die gleiche Regelung für Cafés, Bars und Restaurants.

Weitere Nachrichten über Reisen

Gran Canaria Roque Nublo Kanaren
01.07.2022

Gran Canaria: Beliebte Sehenswürdigkeit schränkt Zugang ein

Gran Canaria will den Zugang zum beliebten Roque Nublo einschränken. Der 80 Meter hohe Felsen soll dadurch besser geschützt werden.
Muschel Strand Souvenir
30.06.2022

Bußgeld im Urlaub: Diese Souvenirs sind verboten

Sardinien hat die Geldstrafen für das Mitnehmen von Muscheln, Sand und Steinen erhöht. Wir informieren, welche Souvenirs erlaubt und verboten sind.
Frankreich-Côte d'Azur
30.06.2022

Südfrankreich begrenzt Besucherzahl für Strände

Südfrankreich hat den Zugang zu den Buchten der Calanques bei Marseille eingeschränkt. Künftig dürfen nur noch 400 Menschen pro Tag die dortigen Strände besuchen.
Mauritius
30.06.2022

Mauritius hebt die meisten Corona-Beschränkungen auf

Mauritius hat die meisten Corona-Restriktionen abgeschafft. Das Nachtleben darf wieder öffnen, die Maskenpflicht entfällt und die Versammlungsbeschränkungen enden.
Barcelona und Umgebung
29.06.2022

Barcelona erlässt neue Regeln für Touristen

Barcelona ergreift neue Maßnahmen zur Eindämmung des Massentourismus. Reisegruppen werden in der Größe begrenzt und müssen Lärmschutzregeln beachten.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.