Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Nachtleben ab 8. Juli eingeschränkt

München, 07.07.2021 | 11:16 | rpr

In Griechenland wurden landesweite Verschärfungen der Corona-Maßnahmen für das Nachtleben bekanntgegeben. Ab Donnerstag, dem 8. Juli, dürfen Bars nur noch mit Kapazitätsbeschränkungen öffnen, darüber hinaus tritt ein Tanzverbot in Kraft. Parallel dazu soll es auch in der spanischen Region Katalonien ab Ende der Woche zu Verschärfungen in Lokalen kommen.


Griechenland: Paros
Ab dem 8. Juli gelten für Bars in Griechenland strengere Vorschriften.
Ab kommendem Donnerstag müssen sich Griechenland-Urlauber in Bars an strengere Vorschriften halten. So tritt ab dann ein Tanzverbot in Kraft, ebenso dürfen Gäste auch im Stehen nicht mehr nebeneinander verweilen und müssen an Tischen platznehmen. Darüber hinaus sind die Betreiber dieser Einrichtungen an Kapazitätsbeschränkungen gebunden und müssen bei Zuwiderhandlung mit Gelstrafen und Ladenschließungen rechnen. Grund für die Einschränkungen ist ein erneuter Anstieg der Corona-Infektionskurve, wie der Chef des griechischen Zivilschutzes, Nikos Chardalias, am Dienstagabend verkündete. Dieser Anstieg sei insbesondere auf das Nachtleben zurückzuführen, betroffen sind laut Angaben der Behörde für Zivilschutz insbesondere junge Menschen.
 
Verschärfte Testpflicht im griechischen Transportwesen
 
Weitere Restriktionen in Griechenland zeichneten sich bereits Ende vergangener Woche im Transportwesen ab. Mit Wirkung zum 5. Juli wurde sowohl auf Fähren als auch Inlandsflügen vom Festland auf die griechischen Inseln die Testpflicht verschärft. Demnach ist die Durchführung von COVID-19-Selbsttests für Erwachsene nicht mehr gestattet, diese müssen fortan einen negativen PCR- oder Antigen-Test, alternativ einen Impf- oder Genesungsnachweis vor Boarding vorlegen. Ausgenommen von den verschärften Regularien bleiben weiterhin Minderjährige.
 
Katalonien schränkt Nachtleben ebenfalls ein
 
Nicht nur in Griechenland auch in der spanischen Region Katalonien treten im Verlauf dieser Woche Verschärfungen für das Nachtleben in Kraft. Wie die Regionalregierung am Dienstagabend in Barcelona mitteilte, sollen ab dem Abend des 9. Julis Innenbereiche nächtlicher Vergnügungslokale schließen, so das Reisenachrichtenportal Fvw. Nähere Details sind noch nicht bekannt und stehen derzeit noch zur Debatte.

Weitere Nachrichten über Reisen

Sofia Alexander-Newski-Kathedrale
21.10.2021

Bulgarien verschärft Corona-Beschränkungen

Bulgarien führt zum 21. Oktober striktere Corona-Maßnahmen ein. Für die Innenbereiche von Restaurants und Einkaufszentren wird künftig ein Zertifikat benötigt.
Lettland
21.10.2021

Lettland im Lockdown seit 21. Oktober

Lettland ist am 21. Oktober in den Lockdown getreten. Ab sofort gilt unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre, ebenso müssen nicht lebensnotwendige Geschäfte schließen.
Island: Fjaðrárgljúfur
20.10.2021

Island beendet Corona-Beschränkungen im November

Island will Mitte November alle verbliebenen Corona-Auflagen abschaffen. Bereits seit heute gilt auf der Insel keine Maskenpflicht mehr.
Maske_Koffer_Reisen
20.10.2021

COVID-Zertifikat der EU auch außerhalb Europas nutzbar

Das digitale COVID-Zertifikat der EU findet auch außerhalb des europäischen Raumes zunehmend Anwendung. Länder wie Marokko und die Türkei erkennen den Nachweis bereits an.
Bangkok Skyline
19.10.2021

Thailand verkürzt Ausgangssperre

Thailand bereitet sich mit neuen Lockerungen der Corona-Maßnahmen auf die touristische Öffnung vor. Seit dem Wochenende greift die nächtliche Ausgangssperre erst zwei Stunden später.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.