Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Generalstreik für 10. Juni angekündigt

München, 09.06.2021 | 09:29 | cge

In Griechenland soll in dieser Woche die Arbeit niedergelegt werden. Für den 10. Juni 2021 wurde ein Generalstreik angekündigt, der voraussichtlich auch zu Beeinträchtigungen im Metro- und Zugverkehr im Land führen wird. Dies berichtet das Touristikportal Reise vor 9.


Akropolis in Athen, der Hauptstadt Griechenlands
In Griechenland wird am 10. Juni 2021 gestreikt.
Reisende in Griechenland sollten am 10. Juni 2021 aufgrund des Generalstreiks mit Beeinträchtigungen im Verkehr rechnen. Die Arbeitsniederlegungen können zu Verspätungen oder dem Ausfall von Reiseverbindungen führen, die sich auch über die geplanten Streikzeiten hinaus auswirken können. Für Reisende ist es demnach ratsam, mit den Folgen der Arbeitsniederlegung zu planen und sich über aktuelle Entwicklungen zu informieren.
 
Keine Züge, Straßenbahnen und U-Bahnen
 
Zum landesweiten Arbeitsausstand aufgerufen haben griechische Gewerkschaften des öffentlichen und privaten Sektors. Wie das griechische Nachrichtenportal Greek City Times berichtet, werden zum ganztägigen Generalstreik am 10. Juni 2021 keine Straßenbahnen, Züge und U-Bahnen verkehren. Dies hatte die Gewerkschaft Stasy angekündigt. Ausgenommen sein sollen Busse, die zwischen 9 Uhr und 21 Uhr Fahrgäste befördern.
 
Hintergrund des Generalstreiks
 
Der Protest der Gewerkschaften richtet sich gegen einen Gesetzesentwurf der Regierung. Dieser soll künftig die Ausrufung eines Streiks erschweren. Zudem gefährde eine Änderung im Arbeitsschutz den Acht-Stunden-Tag sowie den arbeitsfreien Sonntag. Darüber hinaus schreibt die Griechenland Zeitung, der Gesetzesentwurf des Arbeitsministeriums sehe außerdem vor, dass Arbeitgeber von ihren Angestellten künftig täglich zwei Überstunden fordern dürften. Diese könnten lediglich an einem anderen Tag durch Freizeit ausgeglichen werden.
 
Ursprünglicher Streik verschoben
 
Zunächst hatte die Dachgesellschaft Öffentlicher Dienst bereits einen Streik für den 3. Juni 2021 angekündigt. Dieser wurde jedoch um eine Woche auf den 10. Juni 2021 verschoben. Die Gewerkschaft schließt sich damit dem bereits ausgerufenen ganztägigen Generalstreik der Dachgesellschaft der Privatangestellten an, berichtet die Griechenland Zeitung weiterhin. Auch die Gewerkschaft der Seeleute hat ihren anberaumten Arbeitsausstand auf den 10. Juni 2021 vertagt. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
18.06.2021

RKI: Frankreich kein Risikogebiet mehr

Frankreich gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Auch Griechenland, Norwegen und die Schweiz werden von der Liste des RKI gestrichen.
Kreta: Balos Strand
18.06.2021

Griechenland kein Risikogebiet mehr: Reisewarnung für Kreta, Kos und Co. entfällt

Griechenland gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet laut Robert Koch-Institut. Pünktlich zur Hauptreisezeit profitieren Urlauber dadurch von erleichterten Regelungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
18.06.2021

Malediven: Ausgangssperre in Malé bis 30. Juni verlängert

Auf den Malediven wurde die nächtliche Ausgangssperre im Großraum Malé bis zum 30. Juni ausgedehnt. Sie wird allerdings um vier Stunden pro Nacht verkürzt.
Finnland
18.06.2021

Finnland: Urlaub ab 21. Juni möglich

Ab dem 21. Juni ist die Einreise aus EU- oder Schengen-Staaten wieder gestattet. Reisende aus Deutschland müssen einen negativen Corona-Test, Impf- oder Genesungs-Nachweis vorlegen.
Paris Panorama
18.06.2021

Frankreich schafft Maskenpflicht im Freien ab

Frankreich hat die generelle Maskenpflicht im Freien seit dem 17. Juni aufgehoben. Ab kommendem Sonntag entfällt auch die nächtliche Ausgangssperre.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.