Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Generalstreik am 6. April

München, 04.03.2022 | 15:56 | soe

In Griechenland wurde für den 6. April zu einem ganztätigen Generalstreik aufgerufen. Mehrere Gewerkschaften forderten die Beschäftigten des Öffentlichen Dienstes und der Privatwirtschaft dazu auf, für 24 Stunden ihre Arbeit niederzulegen. Im öffentlichen Leben kann es dadurch zu Einschränkungen kommen, die möglicherweise auch den Reiseverkehr betreffen.


Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
Im Rahmen eines Generalstreiks in Griechenland am 6. April sollen auch Kundgebungen in den Städten stattfinden.
Wie viele Angestellte sich an dem Arbeitskampf beteiligen werden und welche Branchen dadurch betroffen sind, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehen. Da die verantwortlichen Gewerkschaften jedoch auch zu Kundgebungen in allen Städten Griechenlands aufgerufen haben, muss zumindest im Verkehr mit Einschränkungen gerechnet werden. Reisende sollten sich vorab über mögliche Änderungen in den Fahrplänen der Verkehrsmittel erkundigen und die Schauplätze der Demonstrationen meiden.
 
Hintergrund der Protestmaßnahme
 
Die beteiligten Gewerkschaften ADEDY, die das Personal des Öffentlichen Dienstes vertritt, und GSEE, Dachgewerkschaft der Privatangestellten, fordern zahlreiche Verbesserungen. Unter anderem sollen die Löhne erhöht, der Solidaritätsbeitrag abgeschafft und Steuerfreiheit für niedrige Jahresgehälter eingeführt werden. Darüber hinaus steht eine stärkere Förderung des Gesundheits- und Bildungswesens, bessere Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen an den Arbeitsplätzen und die Abschaffung der Privatisierungsgesetze für die Sozialversicherung auf der Agenda.
 
Erleichterte Einreise nach Griechenland
 
Zwar müssen sich Reisende in Griechenland am 6. April auf mögliche Einschränkungen durch die Streiks einstellen, der bürokratische Aufwand für die Einreise wird jedoch ab dem 15. März deutlich erleichtert. Dann schafft das beliebte Urlaubsland das verpflichtende Einreiseformular ab, welches bislang vor dem Grenzübertritt ausgefüllt werden musste. Urlauberinnen und Urlauber benötigen somit nur noch einen Corona-Nachweis nach dem 3G-Prinzip für die Einreise nach Griechenland, der als Impf- oder Genesungszertifikat beziehungsweise in Form eines negativen Corona-Tests erbracht werden kann.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.