Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Mehrere Inseln corona-frei, Lockerung der Maßnahmen

München, 22.03.2021 | 15:37 | soe

In Griechenland zeigt die Impfkampagne sichtbare Erfolge: Acht griechische Inseln gelten dank einer bereits vollständig geimpften Bevölkerung als corona-frei. Wie das Touristikportal Greek Travel Pages berichtet, wurden zudem im ganzen Land zum 22. März mehrere Lockerungen der Corona-Maßnahmen wirksam. Die meisten Einreisebeschränkungen bleiben jedoch bis mindestens zum 5. April in Kraft.


Griechenland: Paros
Mehrere griechische Inseln gelten bereits dank der Impfkampagne als corona-frei.
Bei den acht kleinen Inseln mit komplett immunisierten Einwohnern handelt es sich um Fourni, Inoussos, Kalamos, Kastellorizo, Kastos, Meganissi, Psara und Thymäna. Sie liegen recht abgeschieden und verzeichneten deshalb ohnehin nur wenige Corona-Fälle während der Pandemie, nun sieht der örtliche Tourismus einer Wiederöffnung unter sicheren Bedingungen entgegen. Wann genau wieder ausländische Touristen ohne große Beschränkungen nach Griechenland einreisen dürfen, steht indes noch nicht fest. Bisher müssen Urlauber aus Deutschland sowie allen anderen EU-Staaten für sieben Tage in Quarantäne, zudem werden das Ausfüllen einer Passenger Locator Form sowie ein negativer und höchstens 72 Stunden alter PCR-Test gefordert. Diese Vorgaben gelten noch mindestens bis zum 5. April 2021.
 
Archäologische Stätten öffnen wieder
 
Für die Menschen in Griechenland gibt es jedoch seit dem Wochenende wieder erste Lockerungen im Bereich des öffentlichen Lebens. So trat am 20. März eine einheitliche Regelung der Ausgangssperre in Kraft, sie gilt nun in allen Teilen des Landes unabhängig von deren Corona-Risikostufe zwischen 21 und 5 Uhr. Zwei Tage später öffneten zu Wochenbeginn die Friseur- und Kosmetiksalons in Griechenland. Sie dürfen ihre Kunden fortan unter Einhaltung strenger Hygieneregeln und nur nach Terminvergabe wieder bedienen. Für Friseur- und Kosmetiktermine müssen sich diese per SMS eine behördliche Genehmigung einholen. Ebenso wieder erlaubt, allerdings genehmigungspflichtig sind die Besichtigungen archäologischer Stätten im Freien. Diese sind in ganz Griechenland seit dem 22. März erneut für Besucher zugänglich.
 
Rhodos um eine Risikostufe gesunken
 
Eine leichte Entspannung bezüglich der Pandemielage zeichnet sich auf der beliebten Urlaubsinsel Rhodos ab. Sie war am 4. März in den harten Lockdown versetzt worden, nun gilt jedoch nicht mehr die höchste Corona-Risikostufe Dunkelrot, sondern die nächstniedrigere Stufe Rot. Gleiches gilt für Lefkada und Samos. Neu auf der dunkelroten Warnstufe befinden sich seit dem 20. März allerdings Zakynthos und das Kykladen-Eiland Mykonos.

Weitere Nachrichten über Reisen

Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.