Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Restaurants nur für Geimpfte zugänglich

München, 14.07.2021 | 09:14 | soe

Griechenland hat schärfere Corona-Maßnahmen erlassen, die ab dem 16. Juli in Kraft treten. So dürfen ungeimpfte Personen ab kommendem Freitag die Innenbereiche von Restaurants, Cafés und Bars nicht mehr betreten, auch die Bewirtung an Stehtischen wird verboten. Es gilt eine Kapazitätsbeschränkung von 85 Prozent. Für Terrassen und Freisitze können die Wirte selbst entscheiden, ob sie nur für Corona-Geimpfte öffnen oder auch negativ getestete Gäste empfangen möchten.


Restaurant Öffnung Corona
In Griechenland dürfen ab dem 16. Juli nur gegen Corona Geimpfte die Innenräume von Restaurants betreten.
Kurz nachdem Griechenlands Entwicklungsminister Adonis Georgiadis ankündigte, dass künftige Corona-Maßnahmen im Land nur noch für Ungeimpfte gelten sollen, werden die Auswirkungen dieser Pläne konkret. In einer Pressekonferenz am 13. Juli verkündete der Politiker, dass ab dem 16. Juli nicht nur Unterhaltungsbetriebe wie Kinos und Theater ausschließlich für Personen mit Corona-Impfschutz zugänglich sind, sondern auch die Innenbereiche der Gastronomie. Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren wird der Zutritt mit einem negativen Selbsttestergebnis gestattet. Zudem ist die Bewirtung an Stehtischen fortan generell verboten. Die neuen Maßnahmen sollen die Verbreitung der Delta-Variante eindämmen und behalten zunächst bis zum 31. August Gültigkeit.
 
Freisitze auch für Ungeimpfte
 
Während der Zugang für die Innenräume der gastronomischen Betriebe gesetzlich auf Geimpfte beschränkt wird, haben Wirte mit Freisitzen die Wahl, ob sie auf ihren Terrassen ebenfalls nur Gäste mit Impfschutz zulassen oder auch negative Corona-Tests akzeptieren wollen. In letzterem Fall gilt der Außenbereich als „Mixed Space“. Kontrolliert wird der Impfstatus der Besucher mit einer App, welche die Betreiber gratis herunterladen können. Werden Verstöße gegen die Kontrollpflicht festgestellt, drohen den Gastronomen Geldstrafen von bis zu 10.000 Euro.
 
Weitere Einschränkungen für Personen ohne Impfung
 
Neben Restaurants und anderen Gastronomiebetrieben ist auch der Zugang zu den Räumen von Indoor-Unterhaltungseinrichtungen wie Kinos und Theater in Griechenland ab dem 16. Juli ausschließlich Geimpften vorbehalten. Zudem haben Arbeitnehmer künftig eine Auskunftspflicht und müssen ihrem Arbeitgeber auf Anfrage mitteilen, ob sie gegen das Coronavirus geimpft sind oder nicht. Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich müssen sich bis spätestens Mitte September obligatorisch impfen lassen, ansonsten haben sie mit einer Suspendierung ohne Gehaltsfortzahlung zu rechnen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.