Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Ungeimpfte dürfen nicht mehr ins Museum

München, 19.11.2021 | 09:03 | soe

Griechenland verhängt umfassendere Einschränkungen für Ungeimpfte. Ab dem 22. November dürfen Personen ohne Corona-Impfung nicht mehr ins Museum, in Kinos und Theater sowie in Sporthallen. Zudem wird die Gültigkeit der Impfzertifikate von Bürgerinnen und Bürgern ab 60 Jahren auf sieben Monate begrenzt.


© covidfree.gov.gr
Griechenland verbietet ungeimpften Personen ab dem 22. November den Zugang zu mehr öffentlichen Innenräumen.
Ab kommendem Montag müssen sich Ungeimpfte in Griechenland auf noch mehr Restriktionen im täglichen Leben einstellen. Wie der griechische Premierminister Kyriakos Mitsotakis am Abend des 18. November in einer Fernsehansprache bekanntgab, wird das für sie geltende Verbot zum Betreten öffentlicher Innenräume dann auf Kinos, Theater, Museen und Sporthallen ausgeweitet. Auch ein negativer Corona-Test berechtigt ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zum Besuch der genannten Einrichtungen. Bislang galt dies bereits für Cafés, Bars und Restaurants. Mit den neuen Maßnahmen wollen die griechischen Behörden die Impfbereitschaft in der Bevölkerung erhöhen und die Infektionszahlen der beginnenden vierten Pandemiewelle eindämmen.
 
Impfschutz ab 60 Jahren nur noch sieben Monate gültig
 
Zusätzlich will Griechenland die Gültigkeit der Impfbescheinigungen für alle älteren Menschen begrenzen, die noch keine Booster-Impfung erhalten haben. Ab dem 22. November wird der Impfstatus Personen ab 60 Jahren nur noch sieben Monate nach Erhalt der Zweitimpfung bei Präparaten mit zwei nötigen Impfdosen zuerkannt. Impfungen mit Vakzinen wie demjenigen von Johnson & Johnson, die nur eine Dosis vorsehen, bleiben ebenfalls maximal sieben Monate gültig. Anschließend müssen sich Seniorinnen und Senioren eine Auffrischungsimpfung geben lassen, wenn sie weiterhin als vollständig geimpft gelten wollen. Damit hat diese Altersgruppe laut Mitsotakis einen Monat Zeit, um die Booster-Impfung zu erhalten.
 
Supermärkte, Geschäfte und Friseure nicht betroffen
 
Wie die griechischen Behörden weiter mitteilen, gilt die Sperrung für Ungeimpfte nicht für Geschäfte des lebensnotwendigen Bedarfs wie Supermärkte und Apotheken. Auch Läden des Einzelhandels und Friseursalons sind nicht betroffen. Kinder und Jugendliche zwischen vier und 17 Jahren dürfen nach einem Bericht der Greek Travel Pages die öffentlichen Innenräume mit einem negativen Selbsttestergebnis betreten. Für den Besuch einer Kirche müssen Personen ohne Corona-Impfung ein Genesungszertifikat oder einen negativen Testbescheid eines privaten Gesundheitszentrums vorlegen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.