Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Griechenland: Quarantäne für Einreisende auf sieben Tage verlängert

München, 11.01.2021 | 09:34 | rpr

In Griechenland wurde die Quarantäne-Maßnahme für die Einreise verschärft. Wie die griechische Zivilluftfahrtbehörde YPA berichtet, müssen sich Reisende aus Deutschland statt der bislang geltenden drei Tage nun sieben Tage in Isolation begeben. Des Weiteren wurde der landesweite Lockdown bis voraussichtlich 18. Januar verlängert.


Mykonos Windmühlen
Einreisende nach Griechenland müssen sich statt drei nun sieben Tage in Quarantäne begeben.
Die verschärfte Quarantäne-Maßnahme soll aller Voraussicht nach bis Mitternacht des 21. Januars gelten. Demnach müssen sich alle Einreisenden aus Ländern der Europäischen Union statt der bislang geltenden drei Tage für sieben Tage in Quarantäne begeben. Diese muss an der Aufenthaltsadresse erfolgen, welche noch vor der Einreise mittels des „Passenger Locator Form“ angegeben wurde. Zusätzlich zur Isolations-Bestimmung ist der Nachweis eines negativen COVID-19-Tests weiterhin verpflichtend. Die Entnahme der Proben für den PCR-Test darf nicht länger als 72 Stunden vor Einreise zurückliegen.
 
Strengere Maßnahmen für Einreisende aus Großbritannien
 
Für Einreisende aus Großbritannien wurden die Einreisebestimmungen zusätzlich verschärft. Zwar muss auch hier eine siebentägige Quarantäne vollzogen werden, diese darf allerdings erst nach einem zweiten negativen Testergebnis nach sieben Tagen aufgehoben werden. Sollte der Test positiv ausfallen, wird die Quarantäne für einreisende Personen aus Großbritannien auf insgesamt 14 Tage angehoben. Damit soll verhindert werden, dass sich die mutierte, weit ansteckendere Version des Coronavirus in Griechenland ausbreitet.
 
Griechenland verlängert landesweiten Lockdown
 
Nach den gelockerten Maßnahmen über die Weihnachtsfeiertage wurde das Ende des Lockdowns ursprünglich auf den 11. Januar angesetzt. Wie der stellvertretende Katastrophenschutzminister Nikos Hardalis in einer Ansprache am 8. Januar ankündigte, wird der Lockdown nun bis zum 18. Januar verlängert. Demnach bleibt unter anderem die nächtliche Ausgangssperre von 21 Uhr abends bis 5 Uhr des Folgetags weiterhin bestehen. Auch Geschäfte, die für die Grundversorgung nicht erforderlich sind, sowie Friseure und Kosmetiksalons dürfen nicht öffnen. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Barbados
01.12.2021

Barbados wird Republik: Was ändert sich für Reisende?

Barbados hat zum 30. November seine Staatsform geändert und ist fortan eine parlamentarische Republik. Müssen Reisende aus Europa deshalb neue Regeln beachten?
mexiko-yucatan-chichen-itza
01.12.2021

Mexiko: Maya-Zug wird weitergebaut

Die Bahnstrecke Tren Maya in Mexiko wird weitergebaut. Details zum Großprojekt lesen Sie hier.
Irland: Cliffs of Moher
01.12.2021

Irland: Testpflicht auch für geimpfte Reisende

Zum 3. Dezember führt Irland eine Testpflicht auch für geimpfte Reisende ein. Somit müssen sich diese für die Einreise einem PCR- oder Antigentest unterziehen.
Karibik: Aruba
01.12.2021

Aruba verschärft Einreise für Deutsche ab 4. Dezember

Aruba stuft Deutschland ab sofort als Land mit "sehr hohem" Corona-Risiko ein. Demnach gilt ab dem 4. Dezember eine verschärfte PCR-Testpflicht bei der Einreise.
New York Freiheitsstatue
01.12.2021

USA erwägen Verschärfung der Einreisebestimmungen noch vor Weihnachten

Die USA erwägen angesichts der Omikron-Mutation des Coronavirus eine baldige Verschärfung der Einreiseregeln. Im Gespräch sind eine erweiterte Testpflicht sowie eine Quarantäne.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.