Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Großbritannien: Bahnstreik in der Vorweihnachtszeit

München, 23.11.2022 | 12:49 | soe

In Großbritannien wurden erneut mehrere Bahnstreiks angekündigt. Für jeweils 48 Stunden wollen die Beschäftigten von Network Rail und 14 weiteren Eisenbahnunternehmen die Arbeit niederlegen, insgesamt sind aktuell vier Streiktermine geplant. Zwei davon liegen in der Vorweihnachtszeit, zwei im neuen Jahr.


Bahngleise
In Großbritannien drohen im Dezember 2022 und im Januar 2023 mehrere Bahnstreiks.
Am 22. November wurden die Streiks durch die verantwortliche Gewerkschaft Rail, Maritime and Transport Workers (RMT) ausgerufen, bis zu 40.000 Gewerkschaftsmitglieder könnten sich daran beteiligen. Im Dezember sollen die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen zuerst vom 13. bis zum 14. und anschließend noch einmal am 16. und 17. ihre Tätigkeiten ruhen lassen, damit sind Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag innerhalb einer Woche betroffen. Nach dem Jahreswechsel werden die Ausstände nach aktuellem Plan am 3., 4., 6. und 7. Januar fortgesetzt.
 
Langjähriger Konflikt mit Arbeitgebenden
 
Den neuen Streiks geht ein langjähriger Streit zwischen der Gewerkschaft RMT und Network Rail voraus, welcher in diesem Jahr bereits mehrfach zu Arbeitsausständen geführt hatte. Die Arbeitnehmervertretung wirft dem Bahnunternehmen vor, nach den letzten Protestaktionen kein besseres Angebot vorgelegt zu haben. Zudem seien durch den Verband der Rail Delivery Group Versprechen gebrochen worden, die ein aussagekräftiges Angebot zu Löhnen und Arbeitsbedingungen in Aussicht gestellt hatten. Auch bereits vereinbarte Verhandlungsgespräche sollen seitens des Verbands abgesagt worden sein.
 
Mehrere Großstreiks in 2022
 
Im Sommer dieses Jahres hatten bereits mehrere Streiks den Bahnverkehr in Großbritannien lahmgelegt. So kam es Ende Juni zu massiven Einschränkungen für Reisende, gefolgt von weiteren Protestaktionen im Juli und August. Damals konnte nur rund ein Fünftel aller Züge im Land normal verkehren, mit einer äußerst hohen Streikbeteiligung galt der Ausstand im Juni 2022 als größter Bahnstreik seit 30 Jahren.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.
Paris: Kathedrale Notre-Dame
24.11.2022

Europa: Diese Städte haben die schönsten Häuser

Wer eine Städtereise unternimmt, hofft meist auch auf sehenswerte Architektur. Eine Umfrage zeigt nun die europäischen Städte mit den sehenswertesten Häusern.
Mann liegt in Hängematte und bedient Tablet
24.11.2022

Brückentage 2023: So gibt es bis zu 15 Wochen frei

Nachdem in den letzten Jahren viele Feiertage auf Wochenenden fielen, gibt es 2023 wieder gute Aussichten für Urlaubshungrige. Hier gibt es alle Tipps zur cleveren Nutzung der Brückentage.
Venedig Hochwasser Markusplatz
24.11.2022

Venedig: Hochwasser noch bis 26. November

Venedig ist durch sein Schutzsystem einer Hochwasserkatastrophe entgangen, vor der Stadt wurde ein Rekordpegel gemessen. Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt, der Alarm gilt jedoch noch bis Samstag.
London Tube
24.11.2022

London: U-Bahn-Streik am 25. November beeinträchtigt Anreise nach Heathrow

In London findet am 25. November ein U-Bahn-Streik statt, der mehrere Haltestellen betrifft. Dabei wird auch die An- und Abreise zum Flughafen beeinträchtigt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.