Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Schweres Erdbeben erschüttert Indonesien

München, 12.04.2019 | 16:37 | lvo

Ein Erdbeben hat die indonesische Insel Sulawesi am Freitag, 12. April, erschüttert. Das deutsche Helmholtz-Geoforschungszentrum (GFZ) setzt die Stärke auf 6,7 auf der Richterskala an. Der Erdstoß ereignete sich um 11:40 Uhr Ortszeit. Eine zunächst ausgerufene Tsunamiwarnung konnte inzwischen wieder aufgehoben werden.


Google Maps: Erdbeben Sulawesi
Ein schweres Erdbeben hat die indonesische Insel Sulawesi erschüttert.
Der US-Behörde United States Geological Survey (USGS) zufolge fand das Beben vor der Ostküste der Insel Sulawesi in einer Tiefe von zehn Kilometern statt. Besonders stark sei der Erdstoß in der Stadt Palu in Zentralsulawesi zu spüren gewesen. Berichte über Schäden lagen demnach zunächst nicht vor. Der nationale Katastrophenschutz warnt dennoch davor, sich in Küstennähe oder an Flüssen aufzuhalten.

Die Stadt Palu war zuletzt im September 2018 von einer dieser Katastrophen getroffen worden. Ein Beben der Stärke 7,2 auf der Richterskala löste einen Tsunami mit schwerwiegenden Folgen für die Insel aus. Bei der Flutwelle kamen hunderte Menschen ums Leben. Nur wenige Tage darauf bebte der Boden erneut. In Indonesien bebt regelmäßig die Erde, da sich der Staat auf dem Pazifischen Feuerring, einer seismisch sehr aktiven Zone, befindet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.
Spanien: Mallorca Can Pastilla Strand Palmen
10.08.2022

Spanien spart Energie: Klimaanlagen in Hotels gedrosselt

In Spanien ist ein neues Energiespargesetz in Kraft getreten. Künftig dürfen Klimaanlagen in Geschäften, Hotellobbys und weiteren öffentlichen Räumen nur noch auf 27 Grad kühlen.
Barcelona: Sagrada Familia
09.08.2022

Barcelona verbietet Fahrrad-Taxis ab 2023

Katalonien mit der Metropole Barcelona geht zunehmend gegen Fahrradtaxis vor. Ab dem kommenden Jahr sollen sie gänzlich verboten werden.
Karibik: Aruba
09.08.2022

Einreise in Karibik-Länder ohne Corona-Auflagen

Viele Ziele in der Karibik haben ihre Corona-Beschränkungen für die Einreise bereits aufgehoben. Nun erlauben auch Aruba, Guadeloupe und Martinique die Einreise ohne Auflagen.
Havanna_Kuba
08.08.2022

Kuba: Euro mehr wert dank neuem Wechselkurs

Kuba hat einen neuen Wechselkurs. Reisende bekamen für einen Euro bisher 24 Pesos, künftig sind es 122.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.