Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Corona-Lockerungen: Italien öffnet Museen und Restaurants

München, 02.02.2021 | 09:24 | soe

Italien verzeichnet im Kampf gegen die Corona-Pandemie eine sinkende Infektionskurve und hat deshalb umfassende Lockerungen der bestehenden Einschränkungen beschlossen. Ab sofort dürfen die Restaurants in mehreren Regionen des Mittelmeerlands tagsüber wieder Gäste bewirten, zudem sind viele Sehenswürdigkeiten für Besucher geöffnet. Lediglich die nächtliche Ausgangssperre bleibt weiterhin in Kraft.


Italien: Verona
Italien lockert ab sofort in mehreren Regionen die Corona-Beschränkungen.
Gemäß der in Italien angewandten Corona-Ampel, welche die unterschiedlichen Regionen mit farbcodierten Warnstufen versieht, ist derzeit kein einziges Gebiet mehr als „rote Zone“ ausgewiesen. Auf die seit rund drei Wochen kontinuierlich sinkenden Infektionszahlen reagierte die italienische Regierung nun mit der Herabstufung mehrerer Regionen von der zweithöchsten Stufe Orange auf Gelb. Zu ihnen zählen beispielsweise Venetien inklusive Venedig, das südliche Kalabrien, die Abruzzen, Latium mit der Hauptstadt Rom sowie die Emilia-Romagna. Diese Einstufung bringt mehr Freiheiten im öffentlichen Leben mit sich, so dürfen Restaurants wieder bis 18 Uhr Gäste bedienen und Attraktionen wie das Kolosseum in Rom ist ab sofort von Montag bis Freitag für Besucher zugänglich. Zwischen 22 und 5 Uhr herrscht jedoch auch in den Regionen der Stufe Gelb eine Ausgangssperre.
 
Italiens Inzidenzwert ist höher als der in Deutschland
 
Mit den Öffnungen verfolgt Italien eine andere Strategie als viele EU-Länder, die trotz sinkender Infektionszahlen weiterhin auf Lockdowns und Beschränkungen setzen. Derzeit verzeichnet der Staat auch in den nun von den Lockerungen profitierenden Regionen noch 7-Tage-Inzidenzwerte zwischen 130 und 150. Im Vergleich dazu liegt Deutschland insgesamt derzeit bei rund 90 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza rief seine Mitbürger dazu auf, trotz der größeren Freiheiten höchste Vorsicht walten zu lassen, um den Fortschritt der letzten Wochen nicht zu gefährden.
 
Italien erlaubt Einreise
 
Die Einreise nach Italien ist aus Deutschland möglich. Ankommende Personen müssen einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorweisen, der maximal 48 Stunden alt ist. Zudem wird eine Einreiseerklärung gefordert. Italien gilt aus deutscher Sicht als Corona-Risikogebiet, es ist eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes in Kraft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Türkei: Bodrum
09.04.2021

Corona-Risikogebiete: Kroatien und Türkei vom RKI hochgestuft

Das Robert Koch-Institut hat die Liste der Corona-Risikogebiete aktualisiert. Hochgestuft wurden unter anderem die Urlaubsländer Kroatien und die Türkei.
Traumstrand auf den Seychellen
09.04.2021

Seychellen: Lockerung der Corona-Beschränkungen ab 12. April

Die Seychellen haben mit Wirkung zum 12. April zahlreiche Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen im Land angekündigt. Bars dürfen öffnen und Familientreffen sind erlaubt.
Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
09.04.2021

Unterwassermuseum in Cannes eröffnet

Seit Februar 2021 können sich Taucher und Schnorchler vor der Küste von Cannes in ein Unterwassermuseum begeben. Dieses zeigt Beton-Skulpturen des Künstlers Jason deCaires Taylor.
Malediven-Nord-Male-Atoll
09.04.2021

Malediven heben Corona-Ausgangssperre in Hauptstadt auf

Die Malediven haben die Ausgangsbeschränkungen in der Region um die Hauptstadt Malé aufgehoben. Seit dem 1. April gelten dort auch weitere Lockerungen.
Thailand Pphuket Kamala Beach
08.04.2021

Thailand schließt Nachtleben in 41 Provinzen

Thailand legt in 41 der 76 Provinzen des Landes das Nachtleben still. Für 14 Tage sollen die Unterhaltungslokale schließen, um ein erneutes Aufflammen der Corona-Pandemie zu verhindern.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.