Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Corona-Lockerungen: Italien öffnet Museen und Restaurants

München, 02.02.2021 | 09:24 | soe

Italien verzeichnet im Kampf gegen die Corona-Pandemie eine sinkende Infektionskurve und hat deshalb umfassende Lockerungen der bestehenden Einschränkungen beschlossen. Ab sofort dürfen die Restaurants in mehreren Regionen des Mittelmeerlands tagsüber wieder Gäste bewirten, zudem sind viele Sehenswürdigkeiten für Besucher geöffnet. Lediglich die nächtliche Ausgangssperre bleibt weiterhin in Kraft.


Italien: Verona
Italien lockert ab sofort in mehreren Regionen die Corona-Beschränkungen.
Gemäß der in Italien angewandten Corona-Ampel, welche die unterschiedlichen Regionen mit farbcodierten Warnstufen versieht, ist derzeit kein einziges Gebiet mehr als „rote Zone“ ausgewiesen. Auf die seit rund drei Wochen kontinuierlich sinkenden Infektionszahlen reagierte die italienische Regierung nun mit der Herabstufung mehrerer Regionen von der zweithöchsten Stufe Orange auf Gelb. Zu ihnen zählen beispielsweise Venetien inklusive Venedig, das südliche Kalabrien, die Abruzzen, Latium mit der Hauptstadt Rom sowie die Emilia-Romagna. Diese Einstufung bringt mehr Freiheiten im öffentlichen Leben mit sich, so dürfen Restaurants wieder bis 18 Uhr Gäste bedienen und Attraktionen wie das Kolosseum in Rom ist ab sofort von Montag bis Freitag für Besucher zugänglich. Zwischen 22 und 5 Uhr herrscht jedoch auch in den Regionen der Stufe Gelb eine Ausgangssperre.
 
Italiens Inzidenzwert ist höher als der in Deutschland
 
Mit den Öffnungen verfolgt Italien eine andere Strategie als viele EU-Länder, die trotz sinkender Infektionszahlen weiterhin auf Lockdowns und Beschränkungen setzen. Derzeit verzeichnet der Staat auch in den nun von den Lockerungen profitierenden Regionen noch 7-Tage-Inzidenzwerte zwischen 130 und 150. Im Vergleich dazu liegt Deutschland insgesamt derzeit bei rund 90 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza rief seine Mitbürger dazu auf, trotz der größeren Freiheiten höchste Vorsicht walten zu lassen, um den Fortschritt der letzten Wochen nicht zu gefährden.
 
Italien erlaubt Einreise
 
Die Einreise nach Italien ist aus Deutschland möglich. Ankommende Personen müssen einen negativen PCR- oder Antigen-Test vorweisen, der maximal 48 Stunden alt ist. Zudem wird eine Einreiseerklärung gefordert. Italien gilt aus deutscher Sicht als Corona-Risikogebiet, es ist eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes in Kraft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.