Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien wird Hochrisikogebiet

München, 30.12.2021 | 11:52 | cge

Das Robert Koch-Institut (RKI) stuft mit Wirkung zum 1. Januar 2022 um 0 Uhr die Länder Italien und Malta als Corona-Hochrisikogebiete ein. Zudem befindet sich auch Kanada neu auf der Risikoliste des RKI. Mauritius hingegen gilt ab Samstag nicht mehr als Hochrisikogebiet.


Italien: Venedig Rialto
Italien und Malta gelten ab 1. Januar 2022 als Corona-Hochrisikogebiete.
Das Robert Koch-Institut reagiert mit der Einstufung als Corona-Hochrisikogebiet auf die ansteigende Zahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Italien. Mit dieser Neubewertung müssen Urlauberinnen und Urlauber, die aus Italien nach Deutschland zurückkehren, ab dem neuen Jahr die digitale Einreiseerklärung ausfüllen und sich für zehn Tage in Quarantäne begeben. Eine Freitestung ist nach fünf Tagen möglich. Personen mit vollständigem Impfschutz gegen das Coronavirus sowie davon Genesene können die Quarantänepflicht umgehen. Das Robert Koch-Institut setzt neben Italien auch Malta auf die Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Laut Angaben von Zeit Online liegt hier die Sieben-Tage-Inzidenz am 30. Dezember 2021 bei 1.504,7. Weiterhin neu auf der Risikoliste ist San Marino. Das Land verzeichnet ebenfalls eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 1.000.
 
Auch Kanada wird Corona-Hochrisikogebiet
 
Neben den südeuropäischen Ländern Italien, Malta und San Marino findet sich Kanada ebenfalls ab dem 1. Januar 2022 auf der Liste der Corona-Hochrisikogebiete wieder. Auch in dem nordamerikanischen Land steigen die Infektionszahlen, in mehreren Provinzen wurden aufgrund der Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus Höchstwerte seit Beginn der Pandemie gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz beziffert sich in Kanada auf 465,7.
 
 
Mauritius ist kein Hochrisikogebiet mehr
 
Von der Liste gestrichen wird hingegen Mauritius. Der Inselstaat im Indischen Ozean gilt ab Samstag nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet. Hinsichtlich der Virusvariantengebiete gibt es in dieser Woche keine Veränderung: Neue Gebiete wurden weder zur Risikoliste hinzugefügt noch entfernt. Bis zum 3. Januar 2022 gelten somit unter anderem Großbritannien und Südafrika weiterhin als Virusvariantengebiete.

Weitere Nachrichten über Reisen

Athen Akropolis
13.06.2024

Hitzewelle in Griechenland: Akropolis bleibt mittags geschlossen

In Südeuropa und der Türkei bringt derzeit die erste Hitzewelle des Jahres Einheimische und Reisende zum Schwitzen. In Athen bleibt die Akropolis über Mittag geschlossen.
Färöer-Inseln
12.06.2024

Färöer: Tourismussteuer wird ab Oktober 2025 fällig

Die färöische Regierung hat eine Tourismussteuer beschlossen, die ab Herbst 2025 für alle Übernachtungsgäste fällig wird. Auch Kreuzfahrtgäste müssen künftig für den Landgang zahlen.
Flugstreik Streik Koffer Flughafen
10.06.2024

FTI-Insolvenz: Alle Reisen bis 5. Juli abgesagt

Der Insolvenzverwalter der FTI Touristik GmbH hat alle gebuchten Reisen mit Anreise bis inklusive dem 5. Juli storniert. Auch die Tochterunternehmen 5vorFlug und Big Xtra sind betroffen.
Für die Türkei gibt es noch viele Last-Minute-Angebote.
04.06.2024

Griechenland: Strenge Regeln für Strandurlaube

In Griechenland sollen zur Sommersaison 2024 neue Gesetze in Kraft treten. Diese sehen strenge Regeln für die Strandliegennutzung, höhere Umweltabgaben und die Schließung von Strandbars vor.
Strand in Antigua und Barbuda
04.06.2024

Blaue Flagge: Beste Strände in Spanien, Griechenland und der Türkei

Das internationale Umweltsiegel Blaue Flagge hat die saubersten und nachhaltigsten Strände ausgewiesen. Auf den ersten zehn Plätzen liegen ausschließlich beliebte Urlaubsziele in Europa.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.