Sie sind hier:

Corona: Neues Einreiseformular in Italien gefordert

München, 21.10.2020 | 14:16 | lvo

Wer in Italien Urlaub machen will, hat ab sofort ein neues Formular mit sich zu führen. Um in Zeiten der Corona-Pandemie mögliche Infektionsketten besser nachvollziehen zu können, müssen alle Einreisenden das Formular ausfüllen. Von Reisenden aus bestimmten Staaten, darunter derzeit Deutschland, werden jedoch nur die ersten Punkte benötigt.


Italien: Rom Trevi-Brunnen Copyright © Volkmann
Beim Urlaub in Italien muss ein neues Formular mit sich geführt werden. © Volkmann/CHECK24
Die Einreise aus Deutschland und allen weiteren EU-Ländern sowie aus Andorra, Großbritannien, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz und dem Vatikan nach Italien ist weiterhin ohne Rechtfertigung erlaubt. Das neue Formular müssen jedoch alle Reisenden mit sich führen. Bei einer Eigenanreise kann die Vorlage verlangt werden, bei der Anreise mit Bahn, Bus, Flugzeug oder Schiff muss das Formular vorgezeigt werden. Deutsche müssen lediglich die ersten fünf Punkte auf dem Blatt ausfüllen. Das betrifft unter anderem Angaben zur Person, dem Einreiseweg sowie dem Aufenthaltsort der vergangenen 14 Tage.

Das Formular steht zum Download auf der Website der italienischen Botschaft in Berlin bereit. Reisende sollten dieses ausdrucken und mit in den Urlaub nehmen. Ein Einreiseverbot gilt in Italien derzeit nur für Reisende, die sich während der letzten zwei Wochen in einem der folgenden Länder aufgehalten haben oder durch diese durchgereist sind: Armenien, Bahrain, Bangladesch, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Chile, Kolumbien, Kosovo, Kuwait, Nordmazedonien, Republik Moldau, Montenegro, Oman, Panama, Peru und Dominikanische Republik.

Weitere Nachrichten über Reisen

Österreich: Fucking
27.11.2020

Umbenennung in Österreich: Aus Fucking wird Fugging

Der österreichische Ort Fucking wird ab kommendem Jahr Fugging heißen. Das Dorf erhofft sich dadurch Ruhe vor internationalen Fans des doppeldeutigen Namens.
Azoren Portugal
27.11.2020

27. November: Azoren sind Risikogebiet, Peloponnes in Griechenland nicht mehr

Das Robert Koch-Institut erklärt die zu Portugal gehörenden Azoren ab dem 29. November zum Risikogebiet. Die Halbinsel Peloponnes in Griechenland hingegen steht nicht mehr auf der Liste.
Jaipur_Indien
27.11.2020

Indien: Flüge und Einreise vor 2021 nicht möglich

Indien erlaubt vor 2021 keine internationalen Flüge. Eine Einreise ist somit nicht möglich.
Bulgarien: Goldstrand
27.11.2020

Bulgarien erlaubt Einreise ohne PCR-Test

Bulgarien lässt EU-Bürger wieder ohne die Vorlage eines negativen PCR-Testergebnisses einreisen. Das Land geht jedoch in einen neuen Teil-Lockdown.
Hotel Rezeption
27.11.2020

Sonderweg in Hessen, NRW und Berlin: Hotelübernachtungen über Weihnachten denkbar

Einige Bundesländer schlagen über die Weihnachtsfeiertage einen Sonderweg bezüglich der Hotelöffnungen ein. Bayern hingegen verschärft seine Maßnahmen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.