Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien verhängt Lockdown über Ostern

München, 15.03.2021 | 16:27 | soe

Italien geht in einen dritten Lockdown. Seit dem 15. März gelten zehn Regionen wieder als „Rote Zonen“, in denen die Corona-Beschränkungen am strengsten sind. Über die Osterfeiertage werden diese Maßnahmen dann auf das gesamte Land ausgedehnt.


Historische Altstadt in Mailand.
Italien verhängt über Ostern 2021 einen landesweiten Lockdown.
Seit heute müssen sich rund zwei Drittel der italienischen Bevölkerung wieder an strikte Lockdown-Regeln halten. Auch für die Großstädte Mailand und Neapel sowie die Hauptstadt Rom wurde die höchste Corona-Warnstufe verhängt. In der Folge wird das öffentliche Leben wieder stark eingeschränkt: Restaurants und Cafés müssen schließen, die Schulen stellen erneut auf Distanzunterricht um. Geschäfte, die keine Waren des täglichen Bedarfs anbieten, müssen vorübergehend den Betrieb einstellen. Auch die Bewegungsfreiheit der Menschen wird eingeschränkt. Das Verlassen des eigenen Wohnortes ist untersagt, private Treffen sind nur eingeschränkt erlaubt.
 
Über Ostern landesweiter Lockdown
 
Vom 3. bis zum 5. April gelten die Regeln der „Roten Zonen“ dann für ganz Italien. Ausflüge sowie Familienbesuche im großen Kreis sind den Italienern demzufolge in diesem Jahr über die Osterfeiertage verboten. Begründet werden der landesweite Oster-Lockdown sowie die seit dem 15. März verhängten Maßnahmen mit der wieder stark ansteigenden Infektionskurve im Land. Um eine weitere Ausbreitung der dritten Infektionswelle sowie eine Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern, beschloss Ministerpräsident Mario Draghi den neuen Lockdown.
 
Corona-Lage in Italien
 
Italien verzeichnet seit Mitte Februar wieder ansteigende Corona-Fallzahlen, inzwischen liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert bei 226. Die Hoffnungen ruhen nun auf der Impfkampagne, die nach Plänen der Regierung rascher voranschreiten soll. Bis September sollen 80 Prozent der italienischen Bevölkerung immunisiert sein, sodass nach den Sommerferien Schulen und große Betriebe wieder in weitgehend normalem Betrieb öffnen können.

Weitere Nachrichten über Reisen

Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.
Megafon Streik
13.02.2024

Frankreich: Bahnstreik bei der SNCF im Februar

Die französische Staatsbahn SNCF wird im Februar an einem Wochenende bestreikt. Reisende müssen mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.