Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Testpflicht bei Einreise auch für Geimpfte

München, 15.12.2021 | 10:50 | soe

Italien führt strengere Einreisebestimmungen für Reisende aus anderen EU-Staaten ein. Ab dem 16. Dezember müssen demzufolge auch deutsche Urlauberinnen und Urlauber bei der Reise nach Italien einen negativen Corona-Test vorweisen, selbst wenn sie vollständig gegen das Coronavirus geimpft oder von ihm genesen sind. Für ungeimpfte Reisende greift zudem wieder eine Quarantänepflicht.


Italien: Rom Kolosseum
Italien verlangt ab dem 16. Dezember auch von geimpften und genesenen Reisenden aus Deutschland wieder einen Corona-Test bei der Einreise.
Die neue Regelung wurde von Gesundheitsminister Roberto Speranza per Dekret beschlossen und am Abend des 14. Dezember offiziell verkündet. Begründet wird der Schritt mit den ansteigenden Fallzahlen der neuen Omikron-Mutation des Coronavirus, die sich auch innerhalb Europas immer mehr verbreitet. In der Folge gilt ab morgen auch für vollständig Geimpfte und Genesene aus EU-Staaten, darunter Deutschland, wieder eine Testpflicht bei der Einreise nach Italien. Kinder unter sechs Jahren sind davon ausgenommen. Zuvor hatte allein der Nachweis einer Impfung oder Genesung für den freien Grenzübertritt genügt. Das Ausfüllen eines digitalen Einreiseformulars bleibt weiterhin Pflicht.
 
PCR-Tests und Antigen-Schnelltests akzeptiert
 
Für den Nachweis einer negativen Testung auf das Coronavirus werden maximal 24 Stunden alte Antigen-Schnelltests sowie höchstens 48 Stunden alte PCR-Tests anerkannt. Für Ungeimpfte wird die Einreise nach Italien noch etwas schwieriger: Sie müssen sich zusätzlich für fünf Tage in Quarantäne begeben und anschließend einen weiteren Corona-Test machen. Die neuen Einreisebestimmungen sollen zunächst bis zum 31. Januar 2022 in Kraft bleiben.
 
Corona-Lage in Italien
 
Italien begegnet mit der verschärften Regelung zum einen der Besorgnis über die neue Omikron-Mutation, zum anderen den seit Mitte Oktober wieder stetig ansteigenden Infektionszahlen im Land. Am 15. Dezember liegt die Sieben-Tage-Inzidenz wieder bei 206,4; eine Woche zuvor waren es noch 175,2. Darüber hinaus wurde auch der corona-bedingte Notstand im Land verlängert, er gilt nun bis zum 31. März 2022. Der Notstandsstatus bildet die rechtliche Basis für spezielle Befugnisse für den Zivilschutz, mit dem auch die Verhängung und Anpassung der Corona-Maßnahmen einhergehen. Zuständig ist dafür in Italien der außerordentliche Kommissar für den Corona-Notfall Francesco Figliuolo, er koordiniert zudem die Impfkampagne des Landes.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
02.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.
Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.