Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Italien: Venedig und Florenz planen Tourismus-Neustart

München, 17.03.2021 | 14:08 | soe

In Italien bereiten sich die beiden Tourismus-Metropolen Venedig und Florenz auf den Neustart nach der Corona-Krise vor. Sobald der Reiseverkehr in beiden Städten wiederaufgenommen werden kann, sollen die Besucherströme besser reguliert werden. Entsprechende Pläne stellten die Bürgermeister von Venedig und Florenz am 15. März vor.


Italien: Venedig Rialto
Venedig und Florenz planen Verbesserungen für den Neustart des Tourismus nach der Corona-Krise.
Ziel der neuen Konzepte sei es, den Tourismus der international äußerst beliebten Städte in höherer Qualität wieder hochzufahren. Sowohl Florenz, als auch die Lagunenstadt Venedig hatten bis vor Pandemiebeginn mit den negativen Folgen des Massentourismus zu kämpfen. Künftig sollen mehr Polizeiarbeit, höhere Investitionen in öffentliche Verkehrsmittel sowie mehr Regulierungsmöglichkeiten für Fremdenführer und die kurzfristige Vermietung von Unterkünften dafür sorgen, dass die alten Probleme nicht mehr zurückkehren. Dafür fordern die Stadtoberen von der Regierung mehr Befugnisse, um in die entsprechenden Bereiche eingreifen zu dürfen.
 
Sofortige Strafen für Vandalismus
 
Zusammengefasst ist das gemeinsame Konzept in einer neunseitigen Broschüre. Die darin angekündigten Maßnahmen befassen sich unter anderem mit der Bekämpfung von Vandalismus in den beiden Kulturmetropolen: Wenn Besucher in den Straßen oder an Denkmälern der Städte Schaden anrichten, sollen sie mit sofort fälligen Geldstrafen belegt werden. Für die Kontrolle wird eine verstärkte Videoüberwachung angekündigt. Venedigs Bürgermeister Luigi Brugnaro betonte die Vorreiterrolle beider Städte als internationale Botschafter Italiens, Dario Nardella verwies als Stadtoberhaupt von Florenz auf die Notwendigkeit, die Kunstschätze zu schützen.
 
Italien in neuem Lockdown
 
Vorerst ist eine vollständige Wiederöffnung Italiens für den internationalen Tourismus allerdings noch nicht absehbar. Erst seit dieser Woche befindet sich das Land zu großen Teilen in einem neuen Lockdown, nachdem die Infektionszahlen wieder stiegen. Venedig liegt aktuell in einer dieser „Roten Zonen“, in denen das öffentliche Leben wieder heruntergefahren wurde, Florenz in der Toskana befindet sich aktuell auf Warnstufe Orange.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Karibik Martinique
27.05.2022

Martinique: Keine Quarantänepflicht für Ungeimpfte

Auf Martinique wurde die Quarantäne für Ungeimpfte abgeschafft. Wer nicht oder nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss jedoch weiterhin einen negativen Corona-Test vorlegen.
Temperatur Messung Flughafen
25.05.2022

Affenpocken: Thailand führt Kontrollen bei Einreise ein

Nachdem die Affenpocken in immer mehr Staaten auftauchen, hat Thailand neue Einreisekontrollen eingeführt. Auch Laos, Kenia und Kambodscha ergreifen Maßnahmen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
25.05.2022

Österreich setzt Maskenpflicht im Sommer aus

Österreichs Regierung hat sich dazu entschlossen, die Maskenpflicht ab dem 1. Juni für vorläufig drei Monate auszusetzen. In Wien soll sie hingegen in öffentlichen Verkehrsmitteln weiterhin gelten.
Familie: Urlaub, Strand, Surfen
25.05.2022

Einreiseregeln nach Deutschland ab 1. Juni gelockert

Ab dem 1. Juni müssen deutsche Urlaubsheimkehrer und -heimkehrerinnen sowie alle anderen Einreisenden keinen 3G-Nachweis mehr vorzeigen. Dies gilt zunächst bis Ende August.
Thailand: Koh Phi Phi
25.05.2022

Thailand will Maskenpflicht Mitte Juni aufheben

Thailand will die Maskenpflicht ab Mitte Juni abschaffen. Die Maske soll nur noch an überfüllten Orten und für besonders gefährdete Personengruppen empfohlen werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.