Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Japan will Einreise von Touristengruppen ab Juni erlauben

München, 13.05.2022 | 10:07 | soe

Japan plant weitere Schritte in Richtung einer Öffnung für ausländische Touristen und Touristinnen. Schon ab Juni soll die Einreise für touristische Reisegruppen erlaubt werden, sofern deren Mitglieder dreifach gegen das Coronavirus geimpft sind und sich an ein festes Reiseprogramm halten. Voraussetzung ist jedoch, dass sich das Infektionsgeschehen im Land nach der Goldenen Woche, einer Reihe von Feiertagen, nicht gravierend verschlechtert.


Japan: Miyajima, Itsukushima Floating Shrine, Torii Tor
Japan plant, ab Juni wieder die Einreise touristischer Reisegruppen zu erlauben.
Die japanische Regierung erwägt nach Informationen des Fuji News Network eine Aufweichung der seit bereits mehr als zwei Jahren andauernden strengen Abschottung vom Rest der Welt. Unter Berufung auf die Aussage mehrerer Regierungsbeamter wurde berichtet, dass die vorsichtige Öffnung für fest organisierte Reisegruppen als Experiment behandelt werden soll, um der angeschlagenen japanischen Tourismusbranche allmählich wieder auf die Beine zu helfen. Sofern sich das Virus dadurch nicht wieder verstärkt ausbreitet, ist eine Erweiterung des Einreiseprogramms geplant.
 
Dreifache Impfung und feste Reisegruppen
 
Die Lockerung der Einreiseregeln soll jedoch an einige Bedingungen geknüpft werden. So ist als Grundvoraussetzung für ausländische Besucher und Besucherinnen eine Corona-Impfung mit mindestens drei erhaltenen Dosen vorgesehen, außerdem muss die Einreise im Rahmen einer organisierten Pauschalreise mit festem Ablaufplan erfolgen. Wann Japan sich auch für Individualtouristen und -touristinnen wieder öffnet, ist derzeit ungewiss. Zunächst soll ab Juni die Anzahl der erlaubten täglichen Ankünfte auf 20.000 Personen erhöht werden, aktuell dürfen nur 10.000 Menschen pro Tag nach Japan einreisen.
 
Entwicklung nach Goldener Woche ausschlaggebend
 
Ein weiterer Vorbehalt ist die Entwicklung der Pandemielage im Land der aufgehenden Sonne nach der sogenannten Goldenen Woche, welche am 5. Mai zu Ende ging. Dabei handelt es sich um mehrere, dicht aufeinander folgende Feiertage, darunter der Tag der Verfassung, der Volksfeiertag und der Kindertag. Damit geht üblicherweise ein hohes inländisches Reiseaufkommen durch Familienbesuche einher; nach zwei Jahren pandemiebedingter Restriktionen durften 2022 erstmalig wieder Millionen Japaner und Japanerinnen zu ihren Angehörigen fahren. Nur, wenn im Nachgang die Infektionsfälle bis Ende Mai nicht gravierend ansteigen, soll die Öffnung für ausländische Reisegruppen erlaubt werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.