Sie sind hier:

Kanada verlangt PCR-Test bei Einreise

München, 31.12.2020 | 09:43 | soe

Kanada fordert künftig von allen Personen, die per Flugzeug einreisen, einen negativen PCR-Test. Dieser darf maximal 72 Stunden alt sein und muss noch vor dem Einsteigen ins Flugzeug vorgelegt werden. Es gilt weiterhin eine grundsätzliche Einreisesperre für ausländische Staatsbürger nach Kanada, die nur wenige Ausnahmen zulässt.


kanada alberta
Kanada verlangt von Einreisenden künftig einen negativen PCR-Test.
Die kanadische Regierung gab die neue Maßnahme am 30. Dezember bekannt, nannte jedoch kein genaues Startdatum für die PCR-Testpflicht. Laut dem kanadischen Sicherheitsminister Bill Blair sei die Forderung eines Corona-Testbescheids jedoch nicht als Ersatz für die obligatorische Quarantäne bei der Einreise nach Kanada gedacht. Demnach müssen sich einreisende Personen weiterhin für 14 Tage isolieren, auch wenn sie den negativen PCR-Test vorweisen können. Kontrollen der neuen Regelungen sollen an den kanadischen Flughäfen durch Grenzbeamte erfolgen. Begründet wird der Schritt mit der anhaltenden Einschleppung von Infektionsfällen aus dem Ausland. So hätten nach offiziellen Angaben zwei Prozent aller Corona-Fälle ihren Ursprung in Einreisen aus Übersee.
 
Einreise nur für wenige ausländische Staatsbürger erlaubt
 
Kanada verbietet Ausländern grundsätzlich die Einreise. Ausgenommen sind davon lediglich Personen mit permanenter Aufenthaltsgenehmigung sowie deren engste Angehörige, Diplomaten und die Besatzung von Flugzeugen. In der Regel muss der Sonderstatus bereits beim Boarding durch aussagekräftige Dokumente nachgewiesen werden. Kanadische Staatsangehörige dürfen aus- und einreisen, sind jedoch durch die Regierung aufgerufen, nicht notwendige Reisen zu unterlassen. Auch für sie gilt die 14-tägige Quarantänepflicht bei der Rückkehr nach Kanada. Transitreisende benötigen eine elektronische Reisegenehmigung, die bereits vor der Buchung des Fluges beantragt werden sollte. Aus deutscher Sicht gilt der nordamerikanische Staat als Corona-Risikogebiet, es besteht eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.