Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Antigen-Schnelltest für Einreise ab 10. Dezember möglicherweise anerkannt

München, 11.12.2020 | 11:12 | soe

Seit dem 10. Dezember benötigen Urlauber aus Deutschland keinen PCR-Test mehr für die Einreise auf die Kanarischen Inseln - jedenfalls nach dem Willen der kanarischen Behörden. Die lokale Regierung der Kanaren hat nach einem Bericht der Fuerteventurazeitung am 9. Dezember per Dekret beschlossen, auch die Antigen-Schnelltests auf das Coronavirus wieder anzuerkennen. Damit setzen sich die Behörden des Archipels jedoch der spanischen Zentralregierung entgegen, die weiterhin einen PCR-Test oder seit kurzem alternativ einen TMA-Test fordert.


Kanarische Inseln: La Graciosa
Die Kanaren wollen ab dem 10. Dezember im Alleingang Antigen-Schnelltests für die Einreise anerkennen.
UPDATE 10. Dezember 2020 um 12:30 Uhr

Die spanische Zentralregierung hat am 10. Dezember die Einreisebestimmungen für Reisende aus Corona-Risikoländern aktualisiert. Demnach werden ab sofort für ganz Spanien neben den PCR-Tests auch sogenannte TMA-Tests (Transcription Mediated Amplification-Tests) anerkannt, die nicht älter als 72 Stunden sind. Diese sind preisgünstiger und etwas schneller als die PCR-Tests, es handelt sich jedoch nicht um Antigen-Schnelltests. Damit stehen die Regelungen der Zentralregierung weiterhin dem Beschluss der Lokalregierung der Kanaren entgegen. Noch ist nicht geklärt, an welcher Regelung sich Fluglinien und die Beamten der kanarischen Flughäfen orientieren. Mit einem negativen PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist, sind Kanaren-Reisende vorerst auf der sicheren Seite.

Originalmeldung vom 10. Dezember 2020 um 8:10 Uhr

Im Alleingang erlauben die Kanarischen Inseln ab sofort Touristen aus Corona-Risikogebieten die Einreise, ohne dass diese einen negativen PCR-Testbescheid vorlegen müssen. Stattdessen werden auch Antigen-Schnelltests wieder anerkannt, zusätzlich erfolgt eine Gesundheitskontrolle bei der Einreise. Dabei muss auf einem speziell für die Kanaren ausgefertigten Einreiseformular eine eidesstattliche Erklärung abgegeben werden, die persönliche Daten, den Reisegrund sowie die Adresse der Unterkunft auf den Kanaren beinhaltet. Zudem werden Einreisende optisch und per kontaktloser Messung der Körpertemperatur auf eventuelle Symptome einer Corona-Infektion überprüft.
 
Antigen-Tests wieder akzeptiert
 
Ein negatives Corona-Testergebnis ist weiterhin erforderlich, sofern der Einreisende sich nicht in eine 14-tägige Selbstisolation begeben möchte. Dafür kann entweder ein maximal 72 Stunden alter Testbescheid mitgebracht oder der Test direkt nach der Ankunft am kanarischen Hafen oder Flughafen nachgeholt werden. PCR-Tests werden weiterhin anerkannt, zusätzlich aber auch Antigen-Schnelltests. Wichtig ist bei den Schnelltests, dass sie eine Spezifität von über 97 Prozent und eine Sensitivität von mehr als 80 Prozent haben sowie in einem EU-Land homologiert sind.
 
Kanaren erklären sich zur Ausnahme innerhalb Spaniens
 
Das kanarische Dekret räumt den darin enthaltenen Bestimmungen Vorrang vor den gesamtspanischen Regelungen ein. Bislang hat die spanische Zentralregierung noch nicht auf den Alleingang der Kanaren reagiert. Sie hatte mit Wirkung zum 23. November eine Regelung beschlossen, die für die Einreise nach Spanien aus Risikogebieten ausschließlich PCR-Tests anerkennt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.