Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Kanaren: Gericht verbietet Einreise mit Antigen-Schnelltest

München, 21.12.2020 | 10:22 | soe

Das Tauziehen um die Anerkennung von Antigen-Schnelltests zur Einreise auf die Kanarischen Inseln hat ein Ende. Das spanische Verfassungsgericht entschied am 18. Dezember, dass ab sofort nur noch negative PCR- und TMA-Tests akzeptiert werden, wenn Personen aus Risikogebieten auf die Kanaren einreisen möchten. Damit hat sich die spanische Zentralregierung mit ihrem Verbot der Antigen-Schnelltests als Alternative durchgesetzt, wie die Fuerteventurazeitung und spanischsprachige Medien übereinstimmend berichten.


Strand auf Lanzarote
Nach einem Gerichtsbeschluss ist die Einreise auf die Kanaren nicht mehr mit einem Antigen-Schnelltest möglich.
Nach einem Beschluss des Tribunal Constitucional, des spanischen Verfassungsgerichtes in Madrid, wurde das Dekret des kanarischen Präsidenten Ángel Víctor Torres außer Kraft gesetzt. Dieser hatte am 9. Dezember verfügt, dass Einreisende aus Risikogebieten neben dem üblichen PCR- oder einem TMA-Test alternativ auch mit einem negativen Antigen-Schnelltest die Kanarischen Inseln besuchen dürfen. Damit stellte er sich dem Willen der spanischen Zentralregierung entgegen, die sich an den Regelungen der EU orientiert und Antigen-Schnelltests bislang nicht für die Einreise anerkennt. Die Kanaren gehören zwar zu Spanien, beriefen sich bei ihrer Entscheidung allerdings auf ihren Autonomiestatus. In den darauffolgenden eineinhalb Wochen standen sich beide Regelungen widersprechend gegenüber, die meisten Reiseveranstalter empfahlen ihren Kunden weiterhin die PCR-Tests.
 
Kanaren sind wieder Risikogebiet
 
Wie viele deutsche Urlauber in nächster Zeit auf die Kanaren reisen werden, bleibt jedoch fraglich. Der Archipel gilt seit dem 20. Dezember aus Sicht des Robert Koch-Instituts wieder als Corona-Risikogebiet, das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung erlassen. Für Reise-Rückkehrer bedeutet die neue Einstufung, dass sie sich bei der Rückkehr nach Deutschland in eine zehntägige häusliche Quarantäne begeben müssen. Diese kann frühestens am fünften Tag nach der Einreise durch ein negatives Testergebnis beendet werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.