Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Katalonien: Nächtliche Ausgangssperre und Club-Schließungen geplant

München, 22.12.2021 | 09:57 | cge

Die spanische Region Katalonien mit der Metropole Barcelona plant Verschärfungen der Corona-Maßnahmen. Diese umfassen neben einer nächtlichen Ausgangssperre auch die Schließung von Clubs und Bars. Die neuen Beschränkungen sollen ab dem 24. Dezember greifen. Die Zustimmung des Obersten Gerichtshofs Kataloniens zu den geplanten Maßnahmen der Regionalregierung steht jedoch noch aus.


Park Güell in Barcelona
Katalonien plant schärfere Corona-Maßnahmen.
Aufgrund schnell steigender Infektionszahlen durch die Verbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus sollen die neuen Beschränkungen ab dem 24. Dezember für zunächst 15 Tage gelten. Bars, Clubs und Diskotheken müssen in dieser Zeit schließen. Zudem ist eine nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 1 und 6 Uhr in Planung. Die Auslastung von Gaststätten, Kultur- und Freizeiteinrichtungen soll ebenso begrenzt werden wie die Zahl der Teilnehmer bei privaten Treffen. Eine Krisensitzung mit den Präsidenten der autonomen Gemeinschaften zur aktuellen Lage in Spanien ist Medienberichten zufolge durch Pedro Sánchez, den Regierungschef Spaniens, für heute Nachmittag angesetzt.
 
Aktuelle Maßnahmen in Katalonien
 
Derzeit benötigen die Menschen in Katalonien unter anderem für den Zutritt zu Restaurants, Einrichtungen des Nachtlebens sowie Fitnessstudios das digitale COVID-Zertifikat der EU, somit einen 3G-Nachweis. Kulturelle Einrichtungen wie Theater, Kinos, Museen und Galerien dürfen ihre Räumlichkeiten zu 100 Prozent auslasten. Dies gilt auch für den Sportbereich, die Gastronomie und den Einzelhandel. Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist in öffentlichen Innenbereichen und, wenn der Sicherheitsabstand nicht gewährleistet werden kann, auch draußen obligatorisch.
 
Corona-Lage in Spanien und Katalonien
 
Laut Angaben des spanischen Gesundheitsministeriums liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in Katalonien am 21. Dezember bei 331,02. Für das komplette Land wird der Wert 424,07 herausgegeben (Vergleich Deutschland am 22. Dezember laut Robert Koch-Institut: 289,0). Spanien wird derzeit durch das Robert Koch-Institut nicht als Corona-Hochrisikogebiet gewertet. Urlauberinnen und Urlauber, die aus Spanien nach Deutschland zurückkehren, unterliegen somit keiner Pflicht zur Quarantäne.

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
24.06.2022

Thailand: Maskenpflicht in Außen- und Innenräumen abgeschafft

Thailand hat am 23. Juni die Maskenpflicht in Außen- und Innenräumen beendet. Von nun an ist das Tragen des Mund-Nase-Schutzes an öffentlichen Orten freiwillig.
Südafrika Giraffen Safari
23.06.2022

Südafrika streicht Einreisebeschränkungen und Maskenpflicht

Südafrika hat ab sofort alle Einreisebeschränkungen aufgehoben. Auch die Maskenpflicht und weitere Corona-Auflagen im Inland entfallen.
Waldbrand
23.06.2022

Türkei: Waldbrand bei Marmaris in Provinz Mugla

In der Nähe des türkischen Urlaubsortes Marmaris in der Provinz Mugla ist ein Waldbrand ausgebrochen. Dieser wird nun zu Lande und aus der Luft bekämpft.
Italien: Verona
23.06.2022

Italien: Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr verlängert

Italien hat die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln noch einmal verlängert. Ursprünglich sollte sie zum 15. Juni auslaufen, nun gilt sie mindestens bis Ende September.
Finnland Mitternachtssonne
22.06.2022

Finnland hebt alle Einreisebeschränkungen auf

Finnland schafft alle verbliebenen Einreiseregeln zum 30. Juni ab. Damit müssen Reisende keinen 3G-Nachweis mehr vorzeigen, um das skandinavische Land besuchen zu dürfen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.