Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Küstenländer verpflichten sich zu Meeresschutz

München, 02.12.2020 | 09:28 | soe

Für eine nachhaltige Bewirtschaftung ihrer nationalen Gewässer haben sich die Regierungschefs von 14 Küstenländern auf der ganzen Welt verpflichtet. Das sogenannte Ocean Panel, ein Gremium für nachhaltige Meereswirtschaft, stellte hierzu einen Aktionsplan vor. Dieser soll bis zum Jahr 2025 vorangebracht werden.


Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
14 Küstenländer verpflichten sich zum Schutz ihrer Meere.
Bis 2030 sollen 30 Prozent der Meere unter Schutz gestellt sein, so das Ziel des Gremiums. Diesem gehören aktuell die Länder Norwegen, Portugal, Australien, Fidschi, Palau, Indonesien, Japan, Kenia, Ghana, Namibia, Kanada, Jamaika, Mexiko und Chile an. Die Wasserfläche dieser Staaten zusammen ergibt mehr als 30 Millionen Quadratkilometer. Dieses Areal entspricht der Größe des Kontinents Afrika. Weitere Länder sollen sich dem Gremium anschließen.

Den weltweiten Bedarf an Nahrungsmitteln, Transport und Energie aufzubringen – dazu könnte die nachhaltige Nutzung der Meere beitragen. Weiterhin könnte dieser Ansatz bis 2050 für 21 Prozent der notwendigen jährlichen Reduzierung der Treibhausgasemission sorgen. Mit dieser Verringerung kann der globale Temperaturanstieg auf 1,5 Grad Celsius begrenzt werden. Die Meere seien durch den Klimawandel sowie Verschmutzung, illegale Fischerei und den Verlust der biologischen Vielfalt bedroht, so das Gremium.

Weitere Nachrichten über Reisen

Griechenland Flagge Fähre
19.04.2021

Griechenland: Keine Quarantäne schon ab 19. April

Griechenland öffnet sich bereits früher für geimpfte Touristen als geplant. Bereits ab dem 19. April fällt die Quarantänepflicht bei der Einreise fallen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
19.04.2021

Malediven: Einreise ohne PCR-Test für Geimpfte

Die Malediven erlauben ab dem 20. April gegen das Coronavirus geimpften Touristen die Einreise ohne PCR-Test. Sie müssen die zweite Dosis mindestens 14 Tage vor der Ankunft erhalten haben.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
19.04.2021

Italien: Corona-Lockerungen ab 26. April

​In Italien wurden Lockerungen der Corona-Maßnahmen für den 26. April 2021 bekanntgegeben. Diese umfassen die Öffnung von Restaurant-Außenbereichen in Regionen der gelben Zone.
Tahiti
19.04.2021

Tahiti öffnet Grenzen für europäische Urlauber nicht

Tahiti und weitere Inseln Französisch-Polynesiens wollten ab dem 1. Mai 2021 die Grenzen für internationale Reisende wieder öffnen, nun dürfen jedoch keine Europäer einreisen.
Tunesien Gebäude Strand
19.04.2021

Tunesien: Einreise für Pauschalurlauber ohne Quarantäne

Tunesien erleichtert ab dem 19. April die Einreise für Pauschalurlauber. Sie müssen sich nicht in Quarantäne begeben, wenn sie einen negativen PCR-Test vorweisen können.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.