Sie sind hier:

Laos schafft Visum bei Einreise ab

München, 16.12.2019 | 10:09 | lvo

Erst im Juli 2019 hatte Laos Urlaubern die Einreise erleichtert, indem ein E-Visum eingeführt wurde. Dafür schafft das südostasiatische Land sein Visum bei Einreise nun ab – zumindest stellenweise. Wie das Auswärtige Amt mitteilt, ist das Visum on Arrival an neun Grenzübergängen nicht mehr erhältlich.


Vang Vieng in Laos
Laos schafft das Visum on Arrival an einigen Grenzübergängen ab.
Betroffen sind internationale Grenzübergänge in die Nachbarstaaten Thailand und Vietnam. Ab verschiedenen Stichtagen im Jahr 2020 wird es an diesen keine Visa bei Einreise mehr geben. Vom 31. Dezember 2019 an gilt das für die Grenzübergänge Pang Hok in der Provinz Phongsaly an der Grenze zu Vietnam, Nam Soy in der Provinz Houaphanh ebenfalls ab der laotisch-vietnamesischen Grenze sowie Nam Ngeun in der Provinz Xayabouly an der Grenze zu Thailand. Ab dem 31. März 2020 schaffen die Grenzübergänge Nam Kanh in der Provinz Xiengkhouang an der Grenze zu Vietnam, die Nam Heuang Friendship Bridge in der Provinz Xayabouly an der Grenze zu Thailand sowie der Savannakhet International Airport das Visum on Arrival ab. Zuletzt gilt die neue Regelung an den vietnamesischen Grenzpunkten Nam Phao (Provinz Bolikhamxay), Na Pao (Provinz Khammouane) und Phoukeua (Provinz Attapeu), die das Visum bei Einreise am 30. Juni 2020 abschaffen.

Seit Sommer 2019 gilt in dem südostasiatischen Land ein elektronisches Visum. Die Einführung wurde bereits im Jahr 2018 angekündigt. Zuvor war es Urlaubern nur möglich, ein Visum auf klassische Art beim Konsulat zu beantragen oder es bei der Einreise zu erhalten. Letztere Version gibt es ab dem kommenden Jahr lediglich an den internationalen Flughäfen Vientiane, Luang Prabang und Paksé sowie an den Hauptgrenzübergängen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Bukarest
22.01.2021

Rumänien lässt Corona-Geimpfte ohne Quarantäne einreisen

Rumänien erlaubt gegen das Coronavirus geimpften Personen die quarantänefreie Einreise. Voraussetzung ist jedoch, dass der Erhalt der letzten Impfdosis mindestens zehn Tage zurückliegt.
Niederlande
22.01.2021

Niederlande: Ausgangssperre und Quarantäne verhängt

In den Niederlanden wurden weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Dazu zählen eine nächtliche Ausgangssperre sowie verpflichtende Quarantäne.
Die Altstadt von Zürich
22.01.2021

Schweiz erklärt Thüringen zu Risikogebiet

Thüringen wurde von der Schweiz zum Corona-Risikogebiet erklärt. Ab 1. Februar müssen sich Einreisende aus dem Bundesland für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben.
Strand auf Lanzarote
22.01.2021

Kanaren: Lanzarote erhält Corona-Warnstufe 4 mit strengen Maßnahmen

Die Kanareninseln Lanzarote und La Graciosa wurden von der Regierung der Kanaren auf Warnstufe 4 erhoben. Damit müssen um 18 Uhr alle nicht essenziellen Einrichtungen schließen.
Strand auf Phuket in Thailand
21.01.2021

Thailand erhält zwei neue Meeresschutzgebiete

In Thailand wurden zwei Inseln neu zu Meeresschutzgebieten erklärt. Die Gewässer um Kra und Losin sind beliebte Ziele für Tauchurlauber.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.