Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malaysia öffnet bis Januar 2022 für Touristen

München, 12.11.2021 | 14:47 | soe

Malaysia plant, seine Grenzen spätestens zum 1. Januar 2022 wieder für ausländische Urlauberinnen und Urlauber zu öffnen. Entsprechende Pläne gab Tan Sri Muhyiddin Yassin, Vorsitzender des National Recovery Council, am 11. November bekannt, ohne jedoch ein konkretes Datum für den touristischen Neustart zu nennen. Mit der Maßnahme will Malaysia seinen Tourismussektor stärken, der allein durch inländische Reisende nicht genug Aufschwung erfährt.


Traumstrand in Malaysia
Malaysia will sich spätestens zum 1. Januar 2022 wieder für ausländische Reisende öffnen.
In den vergangenen Wochen reaktivierte Malaysia schrittweise verschiedene Wirtschaftszweige im Land, nachdem sich die Pandemielage zusehends entspannt hatte. Dazu trug auch der Fortschritt der Impfkampagne bei. Nach Angaben der malaysischen Regierung sind inzwischen rund drei Viertel der Einwohner des Landes vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Im Tourismusbereich sind bislang nur Inlandsreisen erlaubt, welche jedoch für eine spürbare Erholung der Branche nicht ausreichen. Erst durch die Ankunft ausländischer Reisegäste könne nach Ansicht der Behörden der für den Staat wichtige Reiseverkehr wiederbelebt werden. Derzeit gilt noch ein generelles Einreiseverbot für Ausländerinnen und Ausländer.
 
Einreisebedingungen noch unklar
 
Wie der Ausschussvorsitzende weiter erklärte, sollen Maßnahmen zur Infektionskontrolle auch weiterhin beibehalten werden. Dazu zählen beispielsweise Corona-Tests. Zudem sollen die Einreisebestimmungen anhand der Pandemiesituation in den Herkunftsländern der Touristinnen und Touristen definiert werden. Ob eine Einreise auch aus Deutschland gestattet wird und welche konkreten Bedingungen dafür künftig erfüllt werden müssen, wurde bisher noch nicht kommuniziert.
 
Corona-Lage in Malaysia
 
Malaysia verzeichnet mit Stand zum 12. November eine Sieben-Tage-Inzidenz von 111,3. Die seit Frühjahr 2021 in Südostasien grassierende Pandemiewelle hat in dem Land Ende August ihren Höhepunkt erreicht, seither sinken die Infektionszahlen kontinuierlich. Das Robert Koch-Institut führt Malaysia seit dem 13. Juni als Corona-Hochrisikogebiet, zurückkehrende Urlauberinnen und Urlauber müssten sich also nach jetzigem Stand in Deutschland in Quarantäne begeben. Diese kann durch einen Impf- oder Genesungsnachweis jedoch von Beginn an umgangen werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Karibik Martinique
27.05.2022

Martinique: Keine Quarantänepflicht für Ungeimpfte

Auf Martinique wurde die Quarantäne für Ungeimpfte abgeschafft. Wer nicht oder nicht vollständig gegen COVID-19 geimpft ist, muss jedoch weiterhin einen negativen Corona-Test vorlegen.
Temperatur Messung Flughafen
25.05.2022

Affenpocken: Thailand führt Kontrollen bei Einreise ein

Nachdem die Affenpocken in immer mehr Staaten auftauchen, hat Thailand neue Einreisekontrollen eingeführt. Auch Laos, Kenia und Kambodscha ergreifen Maßnahmen.
Österreich: Vorarlberg Kleinwalsertal
25.05.2022

Österreich setzt Maskenpflicht im Sommer aus

Österreichs Regierung hat sich dazu entschlossen, die Maskenpflicht ab dem 1. Juni für vorläufig drei Monate auszusetzen. In Wien soll sie hingegen in öffentlichen Verkehrsmitteln weiterhin gelten.
Familie: Urlaub, Strand, Surfen
25.05.2022

Einreiseregeln nach Deutschland ab 1. Juni gelockert

Ab dem 1. Juni müssen deutsche Urlaubsheimkehrer und -heimkehrerinnen sowie alle anderen Einreisenden keinen 3G-Nachweis mehr vorzeigen. Dies gilt zunächst bis Ende August.
Thailand: Koh Phi Phi
25.05.2022

Thailand will Maskenpflicht Mitte Juni aufheben

Thailand will die Maskenpflicht ab Mitte Juni abschaffen. Die Maske soll nur noch an überfüllten Orten und für besonders gefährdete Personengruppen empfohlen werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.