Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Malediven: Wieder Ausgangssperre in Malé ab 6. Mai

München, 06.05.2021 | 11:31 | soe

Die Malediven haben seit dem 6. Mai in der Region rund um die Hauptstadt Malé wieder eine nächtliche Ausgangssperre in Kraft gesetzt. Nach Informationen der lokalen Nachrichtenseite Raajje müssen die Menschen in der Region Greater Malé, welche auch die Hauptstadt des Archipels umfasst, nun wieder täglich zwischen 21 und 4 Uhr in ihren Häusern bleiben. Mit der Maßnahme will die maledivische Gesundheitsbehörde HPA verhindern, dass sich das Coronavirus in dem Gebiet weiter ausbreitet.


Malediven-Nord-Male-Atoll
Auf den Malediven gilt in der Region Greater Malé wieder eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 4 Uhr.
Ausnahmen für die Bewegungseinschränkungen gelten nur für triftige Gründe zum Verlassen der Unterkunft sowie für Lieferservices, für die eine Genehmigung des maledivischen Polizeidienstes nötig ist. Die Region Greater Malé umfasst neben der Hauptstadt auch die benachbarten Inseln Hulhumalé und Villimalé, Thilafushi und Gulhifalhu, für welche die nächtliche Ausgangssperre ebenfalls greift. Das Gebiet rund um Malé verzeichnete seit Pandemie-Beginn die meisten der im Land auftretenden Infektionsfälle, während die als Urlaubsresorts genutzten Inseln deutlich weniger betroffen waren. Die Hauptstadt darf von Touristen derzeit nur im Rahmen notwendiger Transitaufenthalte besucht werden.
 
Corona-Lage auf den Malediven
 
Während der Archipel der Malediven die Zahl der Neuinfektionen über lange Zeit niedrig halten konnte, steigen sie seit Mitte April sprunghaft an. Zuletzt wurden am 5. Mai 734 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet – bis zum 22. April hatte dieser Wert stets unter 200 gelegen. Um diese Entwicklung einzudämmen, wurden neben der nächtlichen Ausgangssperre noch weitere Corona-Maßnahmen in Kraft gesetzt. Wie das Informationsportal Garda meldet, sind in der Region Greater Malé keine Versammlungen von mehr als fünf Personen mehr gestattet, sämtliche Veranstaltungen bedürfen einer polizeilichen Genehmigung. Zwischen dem 5. und 15. Mai bleiben alle Sportanlagen geschlossen.
 
Einreise auf die Malediven
 
Die Malediven erlauben weiterhin die touristische Einreise. Dafür müssen Urlauber binnen 24 Stunden vor Reiseantritt eine elektronische Gesundheitserklärung einreichen und bei der Ankunft die Buchungsbestätigung eines Resorts für die gesamte Dauer des Aufenthalts vorlegen. Zudem ist ein negativer PCR-Test mitzubringen, dessen Probenentnahme maximal 96 Stunden vor dem Abflug erfolgt ist. Die Testpflicht greift nicht für Kinder unter einem Jahr. Aus Sicht des Robert Koch-Instituts gelten die Malediven als Corona-Risikogebiet.

Weitere Nachrichten über Reisen

Taschendiebstahl
07.12.2022

Bali: Neue Betrugsmasche an Touristen

Bali-Urlauber und -Urlauberinnen sollten sich vor einer neuen Betrugsmasche in Acht nehmen. Durch ein Ablenkungsmanöver werden Wertgegenstände gestohlen.
Frau schaut mit Maske während Corona-Pandemie aus dem Fenster.
07.12.2022

Bayern und Sachsen-Anhalt streichen Maskenpflicht im Nahverkehr

Bayern und Sachsen-Anhalt schaffen noch in dieser Woche die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr ab. Weitere Bundesländer überlegen, dem Beispiel zu folgen.
Saudi Arabien Riad
06.12.2022

Saudi-Arabien will künstliche Luxus-Insel bauen

Saudi-Arabien plant die Aufschüttung einer künstlichen Touristeninsel im Roten Meer. Schon ab 2024 sollen Gäste auf Sindalah Urlaub machen können.
Tunesien Gebäude Strand
05.12.2022

Tunesien schafft Corona-Einreisebeschränkungen ab

Tunesien verabschiedet sich von den letzten Corona-Einreiseauflagen. Künftig müssen Einreisende keinen Impfpass oder negativen Testbescheid mehr vorlegen.
Im Schienenpersonen-Nahverkehr kommt es ab übernächster Woche zu ausgedehnten Streiks.
01.12.2022

Frankreich: Streik im Bahnverkehr ab 2. Dezember

Ab morgen behindert ein Streik den Bahnverkehr zwischen Deutschland und Frankreich. Durch den noch bis Montag andauernden Ausstand fallen rund 50 Prozent der internationalen Züge aus.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.