Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
Meine Listen
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Warenkorb Shopping
Ihr Warenkorb ist leer.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 07:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Sie sind hier:

Malediven: Ausgangssperre wegen Corona in Addu

München, 10.02.2021 | 09:52 | soe

Die Malediven haben im Kampf gegen die Corona-Pandemie eine weitere nächtliche Ausgangssperre verhängt. Nachdem bereits in der Hauptstadtregion Greater Malé nachts Bewegungseinschränkungen galten, treten diese ab sofort auch in der Stadt Addu im gleichnamigen Atoll in Kraft. Die Ausgangssperre in Addu beginnt täglich um 20 Uhr und endet um 4 Uhr am Folgetag.


Malediven Addu Atoll
Die Malediven haben eine nächtliche Ausgangssperre in Addu City auf dem Addu-Atoll verhängt.
Nach einer Mitteilung der maledivischen Health Protection Agency (HPA) gelten die nächtlichen Beschränkungen in Addu zunächst vom 10. bis zum 16. Februar. In dieser Zeit müssen während der Sperrstunde alle Restaurants und Kulturstätten schließen, zudem ist das Bewegen in der Öffentlichkeit nicht gestattet. Auch Fahrzeuge dürfen während der Ausgangssperre nicht betrieben werden. Darüber hinaus gelten in Addu nun auch tagsüber weitere Corona-Maßnahmen. Die Menschen dürfen nicht mehr in Gruppen von mehr als drei Personen in die Öffentlichkeit, außerdem herrscht in öffentlichen Räumen Maskenpflicht.
 
Auch in Malé Ausgangssperre
 
Bereits seit dem 27. Januar herrscht in Malé, der Hauptstadt der Malediven, eine nächtliche Ausgangssperre. Sie wurde zunächst auf Mitternacht bis 4 Uhr morgens angesetzt, seit dem 3. Februar jedoch auf die Zeiten von 23 Uhr bis 4:30 Uhr verschärft. Neben der Hauptstadt des Inselstaats gilt die Sperrzeit auch im umliegenden Bezirk Greater Malé sowie auf den Nachbarinseln Gulhifalhu, Hulhumale, Thilafushi und Villimale. Touristen dürfen Malé derzeit nur zu Transitzwecken betreten.
 
Addu ist das südlichste Atoll der Malediven
 
Die Stadt Addu verzeichnet derzeit 49 aktive Corona-Fälle. Sie ist neben Malé die einzige weitere Stadt der Malediven und liegt auf dem gleichnamigen Addu-Atoll rund 530 Kilometer südwestlich der Hauptstadt. Das Addu-Atoll ist das südlichste des maledivischen Archipels, es umfasst 23 Inseln rund um eine 77 Quadratkilometer große Lagune.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
25.02.2021

Corona: Frankreich verschärft Einreiseregeln an Grenze zu Deutschland

Frankreich verschärft die Einreiseregeln an der deutschen Grenze. Alle nicht beruflich Einreisenden ins Département Moselle müssen ab März einen negativen PCR-Test vorweisen.
Malediven Addu Atoll
25.02.2021

Corona: Malediven verlängern Ausgangssperre in Addu bis zum 3. März

Die Behörden der Malediven haben die Ausgangssperre in der Ortschaft Addu erneut verlängert. Sie gilt nun mindestens bis zum 3. März 2021.
Amsterdam Kanalbrücke
25.02.2021

Niederlande: Corona-Ausgangssperre verlängert

Die Niederlande verlängern die landesweite Ausgangssperre bis zum 15. März. Lesen Sie hier Details zu den Corona-Beschränkungen.
Die Altstadt von Zürich
25.02.2021

Einreise: Schweiz hebt Quarantäne für deutsche Bundesländer auf

Die Schweiz hat für alle deutschen Bundesländer die Quarantänepflicht bei der Einreise abgeschafft. Damit stehen auch Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen nicht mehr auf der Risikoliste.
Island: Fjaðrárgljúfur
25.02.2021

Island: Einreise ohne Quarantäne in Planung

Island plant, ab Mai 2021 ein neues Einreisesystem einzuführen. Womöglich können Einreisende dann von der Quarantänepflicht befreit werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.