Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Abschaffung der 3G-Regel am 12. Februar

München, 11.02.2022 | 10:21 | twi

Die Regionalregierung der Balearen hat die Abschaffung der 3G-Regelung auf allen Baleareninseln beschlossen. Wie Gesundheitsministerin Patricia Gómez auf einer Pressekonferenz ankündigte, entfällt die Regel ab dem 12. Februar. Bisher war für den Besuch von Restaurants oder Freizeiteinrichtungen der Nachweis über eine vollständige Impfung gegen, einen Negativtest auf oder eine Genesung von COVID-19 erforderlich.


Mallorca_Cala_dOr
Auf Mallorca und den weiteren Baleareninseln wurde die 3G-Regel abgeschafft.
Ab Samstag können somit alle Personen gastronomische Betriebe und Freizeiteinrichtungen wie Kinos, Theater oder Fitnessstudios auf den balearischen Inseln ohne Einschränkungen nutzen. Ebenso entfällt die 3G-Nachweispflicht für den Besuch von Angehörigen in Krankenhäusern oder Pflegeheimen. Lediglich Angestellte im Gesundheitswesen benötigen den Corona-Pass noch, um Zugang zu ihrem Arbeitsplatz zu erhalten. Der Oberste Gerichtshof der Balearen hatte das Corona-Zertifikat als Zugangsbedingung für weite Teile des öffentlichen Lebens ursprünglich bis zum 28. Februar genehmigt. Aufgrund der sich stetig verbessernden Infektionslage muss dieser Zeitraum jedoch nicht vollständig ausgeschöpft werden.

Maskenpflicht im Freien abgeschafft

Seit dem 10. Februar muss laut Beschluss der spanischen Regierung im Freien zudem kein Mund-Nase-Schutz mehr getragen werden. Die Zentralregierung in Madrid hatte die Maskenpflicht im Außenbereich in der Weihnachtszeit eingeführt, um der Omikron-Welle Einhalt zu gebieten. Jetzt entspannt sich die Infektionslage im Land zusehends, weshalb Lockerungen in Kraft treten. Die Abschaffung des 3G-Nachweises auf den Balearen wurde mit einem Rückgang der Neuinfektionen sowie einer sinkenden Hospitalisierungsrate auf den Inseln begründet. Somit sei das Corona-Zertifikat, dessen Wirksamkeit als sehr hoch eingeschätzt wurde, nicht länger notwendig. Vor allem kleine Gastronomiebetriebe hatten aufgrund von Personalmangel ohnehin Schwierigkeiten, den 3G-Nachweis gemeinsam mit den Personaldokumenten der Gäste zu kontrollieren.

Corona auf Mallorca und den Balearen

Ähnlich wie in Spanien entspannt sich die Corona-Lage auch auf den Balearen merklich. Auf Mallorca wurde die Sieben-Tage-Inzidenz am 10. Februar mit 562 abgegeben. Die Inzidenz aller Baleareninseln lag derweil noch etwas niedriger und betrug am Donnerstag 560,1. Die Balearen werden vom Robert Koch-Institut jedoch nach wie vor auf der Liste der Hochrisikogebiete geführt, weshalb eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht. Der Sieben-Tage-R-Wert, der angibt, wie viele Personen von einem oder einer Infizierten angesteckt werden, beträgt auf den Balearen 0,6. Das bedeutet, dass sich die Ausbreitung des Coronavirus weiter verlangsamt. Mit Stand vom 10. Februar waren 84,4 Prozent der Bevölkerung der Balearen vollständig gegen COVID-19 geimpft, 46,3 Prozent haben bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.
Einreise Visa Visum Pass
02.02.2023

Katar: Einreise nur noch mit katarischer Krankenversicherung möglich

Die Einreise nach Katar ist ab sofort nur noch mit einer katarischen Krankenversicherung möglich. Reisende können sich erst nach Versicherungsabschluss ein Besuchsvisum ausstellen lassen.
Großbritannien England London
01.02.2023

Großbritannien: Streik sorgt für erhebliche Beeinträchtigungen

In Großbritannien sorgt einer der größten Streiks seit Jahrzehnten für massive Einschränkungen. Neben Zugausfällen müssen Reisende mit erheblich längeren Wartezeiten bei der Grenzkontrolle rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.