Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca erlässt Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

München, 10.07.2020 | 08:57 | soe

Die Balearen verschärfen die Maskenpflicht. Ab dem 13. Juli müssen Einwohner und Besucher auf Mallorca sowie deren Schwesterinseln auch dann im öffentlichen Bereich einen Mund-Nase-Schutz tragen, wenn der Sicherheitsabstand eingehalten wird. Es gibt jedoch einige Ausnahmen.


Palma de Mallorca
Auf den Balearen gilt ab 13. Juli eine verschärfte Maskenpflicht im öffentlichen Raum.
Bereits bisher musste auf den balearischen Inseln eine Maske angelegt werden, wenn zwischen Personen nicht mindestens eineinhalb Meter Abstand sichergestellt werden konnte. Nun ist der Mund-Nase-Schutz in der Öffentlichkeit auch in diesen Fällen für jede Person ab einem Alter von sechs Jahren vorgeschrieben. Sie gilt jedoch nicht am Strand, an öffentlichen Pools oder beim Sport. Auch in Bars und Restaurants beim Verzehr von Lebensmitteln gilt eine Ausnahme. Wer sich nicht an die Vorgaben hält, muss mit einem Bußgeld von 100 Euro rechnen.
 
Die Regierung der Balearen folgt mit den strengeren Regeln dem Beispiel Kataloniens. Die spanische Region rund um Barcelona hatte bereits am 8. Juli die Pflicht eingeführt, im Freien fast jederzeit eine Maske zu tragen. Auf den balearischen Inseln wurde zeitgleich die Besucherzahl für private Veranstaltungen eingeschränkt. Demnach dürfen ab kommendem Montag unter freiem Himmel nur noch bis zu 70 Menschen zusammen feiern, in geschlossenen Räumen maximal 30 Personen.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.