Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Ampel zeigt Corona-Situation auf den Balearen

München, 08.10.2020 | 13:13 | lvo

Das mallorquinische Institut Cercle d'Economia hat eine Corona-Ampel für die Balearen entworfen. Darin ist auf einen Blick sichtbar, wie die aktuelle COVID-Situation auf den Inseln ist. In der Statistik berücksichtigt werden unter anderem die neuen Infektionsfälle, der Reproduktionsfaktor und die Möglichkeiten zur Gesundheitsversorgung.


Ampel
Eine Corona-Ampel zeigt die Situation auf den Balearen an.
In den Farben Grün, Gelb und Rot stellt die Ampel des Think Tanks die Corona-Lage auf der beliebten Inselgruppe dar. Einzusehen ist die täglich aktualisierte Statistik auf der Website des Think Tanks Cercle d'Economia. Sie zeigt die neuen Infektionsfälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen und den Reproduktionsfaktor, der die Anzahl der Personen, die ein Covid-19-Infizierter im Durchschnitt angesteckt, darstellt. Der dritte Wert markiert den Prozentsatz positiv ausgefallener COVID-Tests in den vergangenen sieben Tagen. Zudem stellt die Statistik die Auslastung der Intensivstationen in Krankenhäusern sowie die allgemeine Qualität der Gesundheitsversorgung dar. Derzeit sind drei von fünf Indikatoren grün. Lediglich der Prozentsatz positiver Testergebnisse zeigt Gelb an, die neuen Fallzahlen sind in Rot gekennzeichnet, da sie über dem Schwellenwert von 50 Neuinfektionen liegen.

Der Corona-Alarmzustand auf den Balearen wirkt sich nicht nur auf den Tourismus und den Alltag aus. Auch ein geplantes Gesetz wurde nun wegen der Corona-Krise verschoben: Statt am 1. Januar 2021 tritt das Verbot von Einwegplastik nun erst am 21. März 2021 in Kraft. Hintergrund ist die lange Schließphase von Gastbetrieben. Nun haben diese mehr Zeit bekommen, um ihre Vorräte an Einwegplastik aufzubrauchen, bevor diese ab dem kommenden Frühling verboten werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.
Australien Sydney Bondi Beach
25.01.2023

Australien: Einschränkungen wegen Nationalfeiertag am 26. Januar

Am 26. Januar wird der australische Nationalfeiertag begangen. Anlässlich des Australia Days müssen Reisende mit Einschränkungen durch Feierlichkeiten und Proteste indigener Gruppen rechnen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
24.01.2023

Tunesien: Generalstreik im Transportsektor am 25. und 26. Januar

In Tunesien wird der Transportsektor am 25. und 26. Januar bestreikt. Reisende müssen an beiden Tagen mit massiven Verkehrsbehinderungen rechnen, auch Flüge können von der Maßnahme betroffen sein.
Inka-Stadt Machu Picchu in Peru
23.01.2023

Peru: Machu Picchu erneut geschlossen

In Peru bleibt die aktuelle Situation weiter instabil. Seit Sonntag ist die Ruinenstadt Machu Picchu erneut für Touristinnen und Touristen geschlossen.
Spanien: Valencia Ciutat de les Arts i les Ciències
23.01.2023

Spanien: Valencia führt Touristensteuer ein

Nach den Balearen und Katalonien führt nun auch die spanische Region Valencia eine Touristensteuer ein. Reisende müssen diese voraussichtlich ab Ende 2023 bezahlen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.