Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Hohe Geldstrafe beim Baden trotz Badeverbot an beliebten Stränden

München, 26.07.2022 | 11:08 | lvo

Wer trotz gehisster roter Flagge ins Wasser geht, riskiert an einigen Stränden Mallorcas eine hohe Geldstrafe. Wie das mallorquinische Inselradio meldet, hat die Gemeinde Santa Margalida einen neuen Maßnahmenkatalog eingeführt. Demnach kostet es Badegäste 2.500 Euro Strafe, wenn sie trotz Badeverbots schwimmen gehen. Das gilt an mehreren der beliebtesten Strände Mallorcas.


Badeverbot Strand rote Flagge
Beim Baden trotz Badeverbot an Mallorcas Stränden drohen hohe Geldstrafen.
Das Gemeindegebiet von Santa Margalida erstreckt sich im Nordosten Mallorcas entlang der Bucht von Alcúdia. Es schließt unter anderem den beliebten Strand von Can Picafort sowie den östlichen Teil des Playa del Muro ein. Seit dem 21. Juli ist das neue Sanktionspaket der Gemeinde in Kraft. Wer seitdem trotz des Verbots im Meer badet oder schwimmt, riskiert ein Bußgeld von 2.500 Euro – und das eigene Leben.
 
Weitere neue Regeln am Strand von Mallorca
 
Der neue Regelkatalog umfasst weitere Maßnahmen, die an den Strandabschnitten der Gemeinde Santa Margalida greifen. Sie betreffen unter anderem die Lärm- und Umweltbelastung. So sind Lagerfeuer ebenso untersagt wie das Übernachten am Strand oder das Mitnehmen von Sand als Souvenir. Zudem muss die Lautstärke reduziert werden: Private Lautsprecher dürfen nicht lauter als 40 Dezibel sein. Auch für die vierbeinige Urlaubsbegleitung regelt die Verordnung neue Maßnahmen. Hunde sind am Strand von Can Picafort und Son Bauló in der Hochsaison zwischen dem 1. Mai und dem 31. Oktober nicht gestattet. In Son Serra de Marina dürfen die Tiere vom 15. Juni bis zum 15. September nicht ans und ins Wasser. An den übrigen Stränden im Gemeindegebiet sind Hunde ganzjährig erlaubt.
 
Rote Flagge am Strand auf Mallorca
 
Ist am Strand eine rote Flagge gesetzt, weist diese auf eine Gefahr im Meer hin. Sie wird in der Regel bei akuten Gefahrenlagen wie starken Strömungen, Sturm, hohem Wellengang oder Wasserverschmutzung gehisst. Baden und Schwimmen kann dann lebensgefährlich sein. Selbst geübte Schwimmerinnen und Schwimmer sollten bei roter Flagge davon absehen, ins Wasser zu gehen. Neben der roten Flagge gibt es auch die gelbe Fahne, die darauf hinweist, dass nur Geübte schwimmen sollten, sowie die rot-gelbe, bei der gefahrlos gebadet werden kann, da Rettungsschwimmer im Einsatz sind. Eine schwarz-weiße Flagge ist das Zeichen für einen Wassersportbereich, in diesen Zonen ist Schwimmen verboten.

Weitere Nachrichten über Reisen

Neu Delhi
12.08.2022

Indien: Wieder Corona-Maskenpflicht in Neu-Delhi

Indien hat angesichts einer neuen Corona-Welle wieder eine Maskenpflicht für öffentliche Orte in der Hauptstadt Neu-Delhi eingeführt. Zuletzt wurden an einem Tag 2.100 Neuinfektionen festgestellt.
Indonesien: Komodo
11.08.2022

Indonesien: Komodo-Nationalpark hebt Preise erst 2023 an

Der indonesische Komodo-Nationalpark hat die Erhöhung seiner Eintrittspreise auf das kommende Jahr verschoben. Ab Januar 2023 soll das Ticket rund 250 Euro kosten.
Straße wird von Starkregen überflutet
11.08.2022

Italien: Unwetter in den südlichen Regionen

In Italien kommt es derzeit zu schweren Unwettern. Insbesondere in den südlichen Regionen rund um Kampanien und Kalabrien sowie in der Hauptstadt Rom kommt es zu Einschränkungen.
Chile Osterinsel
11.08.2022

Osterinsel ist wieder für Touristen geöffnet

Die Osterinsel vor der Küste von Chile hat wieder erste Urlauber und Urlauberinnen empfangen. Zuvor war das Eiland für über zwei Jahre wegen der Corona-Pandemie gesperrt.
Namibia
10.08.2022

Namibia öffnet Landgrenze nach Südafrika

Namibia hat mehrere Grenzübergänge ins Nachbarland Südafrika wieder geöffnet. Sie waren im Zuge der Corona-Pandemie seit zwei Jahren geschlossen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.