Sie sind hier:

Mallorca und Menorca: Unwetterwarnstufe Rot ab 13. November

München, 13.11.2017 | 09:30 | lvo

Auf den Balearen gilt seit Montag, 13. November, die höchste Unwetterwarnstufe Rot. Insbesondere auf Menorca müssen Urlauber mit starken Windböen von über 100 Stundenkilometern sowie mit gefährlich hohen Wellen rechnen. Doch auch auf Mallorca wurde die Warnstufe Orange ausgelöst.


Sturm und Unwetter
Tief Numa sorgt auf den Balearen für starken Wind und gefährliche Wellen.
Reisende auf den Balearen müssen sich auf stürmische Tage einstellen. Der spanische Wetterdienst Aemet hat für Menorca die höchste Unwetterwarnstufe ausgelöst, die noch bis mindestens Dienstag anhalten soll. Die Wellen können sich bis zu sieben Meter hoch auftürmen. Windböen von über 100 Kilometer pro Stunde fegen zudem über die Insel. Schuld an der Extremwetterlage ist Tief Numa, das sich aktuell über dem Mittelmeerraum befindet.

Auch auf Mallorca müssen sich Urlauber auf Wellen von bis zu fünf Meter Höhe sowie Windgeschwindigkeiten von rund 80 Kilometer pro Stunde einstellen. Vor allem an der Nord- und Ostküste kommt es zudem zu Starkregen. An der Westküste sowie auf der Nachbarinsel Ibiza gilt die Warnstufe Gelb, bei der es noch immer zu gefährlichem Wellengang und kräftigen Böen kommen kann. Ab Mittwoch soll sich die Wetterlage auf den Balearen beruhigen. Erst im Oktober kam es auf den Balearen bei starken Unwettern zu Verkehrsbehinderungen durch Starkregen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Streik Fluglotsen
22.10.2019

Italien: Streik von Alitalia, Air Italy und Fluglotsen sorgt für Chaos

Urlauber in Italien müssen sich auf ein Reisechaos am kommenden Wochenende einstellen. Vom 24. bis zum 25. Oktober streiken die Bahn, die Fluglotsen sowie Alitalia und Air Italy.
Österreich: Tirol
21.10.2019

Preise für Skipässe steigen im Winter 2019/2020

Der nächste Winterurlaub wird teurer. Die Skigebiete in den Alpen haben die Preise für Skipässe angehoben.
New York Central Park
21.10.2019

New York City: Empire State Building wurde modernisiert

Das Empire State Building in New York City hat seine modernisierten Plattformen und Ausstellungsräume für Besucher geöffnet. Seit dem 20. Oktober sind sie der Öffentlichkeit zugänglich.
Train_Street_Hanoi_Vietnam
18.10.2019

Vietnam: Train Street in Hanoi für Touristen geschlossen

Hanoi hat die bei Urlaubern beliebte Train Street dichtgemacht. Die Straße, durch die eine Zugtrasse führt, ist ein ebenso beliebtes wie gefährliches Selfie-Motiv.
Costa Rica Strand
17.10.2019

Costa Rica führt Styropor-Verbot ein

Costa Rica treibt den Umweltschutz weiter voran. Als Vorreiter will das lateinamerikanische Land nicht nur ab 2021 Plastik verbieten und klimaneutral werden, sondern nun auch Styropor verbannen.