Jetzt anmelden, Zeit sparen und exklusive Angebote sichern.
Neuer Kunde? Starten Sie hier.
reise@check24.de +49 (0)89 24 24 11 33
Montag - Sonntag von 7:30 - 23:00 Uhr
Service-Code:
Hilfe und Kontakt
Merkzettel
Merkzettel
Merkzettel
Ihr Merkzettel ist leer.
Bitte melden Sie sich in Ihrem CHECK24 Kundenkonto an, um Ihren Merkzettel zu sehen.
Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Sie sind hier:

Mallorca und Menorca: Unwetterwarnstufe Rot ab 13. November

München, 13.11.2017 | 09:30 | lvo

Auf den Balearen gilt seit Montag, 13. November, die höchste Unwetterwarnstufe Rot. Insbesondere auf Menorca müssen Urlauber mit starken Windböen von über 100 Stundenkilometern sowie mit gefährlich hohen Wellen rechnen. Doch auch auf Mallorca wurde die Warnstufe Orange ausgelöst.


Sturm und Unwetter
Tief Numa sorgt auf den Balearen für starken Wind und gefährliche Wellen.
Reisende auf den Balearen müssen sich auf stürmische Tage einstellen. Der spanische Wetterdienst Aemet hat für Menorca die höchste Unwetterwarnstufe ausgelöst, die noch bis mindestens Dienstag anhalten soll. Die Wellen können sich bis zu sieben Meter hoch auftürmen. Windböen von über 100 Kilometer pro Stunde fegen zudem über die Insel. Schuld an der Extremwetterlage ist Tief Numa, das sich aktuell über dem Mittelmeerraum befindet.

Auch auf Mallorca müssen sich Urlauber auf Wellen von bis zu fünf Meter Höhe sowie Windgeschwindigkeiten von rund 80 Kilometer pro Stunde einstellen. Vor allem an der Nord- und Ostküste kommt es zudem zu Starkregen. An der Westküste sowie auf der Nachbarinsel Ibiza gilt die Warnstufe Gelb, bei der es noch immer zu gefährlichem Wellengang und kräftigen Böen kommen kann. Ab Mittwoch soll sich die Wetterlage auf den Balearen beruhigen. Erst im Oktober kam es auf den Balearen bei starken Unwettern zu Verkehrsbehinderungen durch Starkregen.

 

Weitere Nachrichten über Reisen

Malediven-Nord-Male-Atoll
19.04.2021

Malediven: Einreise ohne PCR-Test für Geimpfte

Die Malediven erlauben ab dem 20. April gegen das Coronavirus geimpften Touristen die Einreise ohne PCR-Test. Sie müssen die zweite Dosis mindestens 14 Tage vor der Ankunft erhalten haben.
Italien: Gardasee, Riva del Garda
19.04.2021

Italien: Corona-Lockerungen ab 26. April

​In Italien wurden Lockerungen der Corona-Maßnahmen für den 26. April 2021 bekanntgegeben. Diese umfassen die Öffnung von Restaurant-Außenbereichen in Regionen der gelben Zone.
Tahiti
19.04.2021

Tahiti öffnet Grenzen für europäische Urlauber nicht

Tahiti und weitere Inseln Französisch-Polynesiens wollten ab dem 1. Mai 2021 die Grenzen für internationale Reisende wieder öffnen, nun dürfen jedoch keine Europäer einreisen.
Tunesien Gebäude Strand
19.04.2021

Tunesien: Einreise für Pauschalurlauber ohne Quarantäne

Tunesien erleichtert ab dem 19. April die Einreise für Pauschalurlauber. Sie müssen sich nicht in Quarantäne begeben, wenn sie einen negativen PCR-Test vorweisen können.
Portugal: Algarve
16.04.2021

Portugal: Einreiseverbot für Urlauber bis 18. April verlängert

Portugal hat das Verbot touristischer Einreisen bis zum 18. April verlängert. Damit darf aus Deutschland für mindestens drei weitere Tage nur aus notwendigen Gründen eingereist werden.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.