Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Restaurants dürfen länger öffnen

München, 10.05.2021 | 09:14 | rpr

Auf Mallorca und den balearischen Nachbarinseln dürfen seit Sonntag, dem 9. Mai, die Außenbereiche von Restaurants und Bars wieder länger öffnen. Wie die Ministerpräsidentin der Balearen Francina Armengol am vergangenen Freitag in einer Kabinettssitzung verkündete, ist eine Außenbewirtung fortan durchgängig bis 22:30 Uhr gestattet. Eine Öffnung der Innenbereiche soll zwei Wochen später erfolgen.


Spanien: Mallorca Palma
Auf den Balearen dürfen gastronomische Betriebe durchgängig bis 22:30 Uhr öffnen.
Bislang war es der Außengastronomie auf den Balearen lediglich bis 17 Uhr gestattet, Gäste zu bewirten. Zwischen Montag und Donnerstag durften Restaurants und Bars darüber hinaus zwischen 20 und 22:30 Uhr offenstehen. Nun wurde die Bewirtung auf den Außenterrassen verlängert und ist fortan an allen Wochentagen durchgängig von 6 bis 22:30 Uhr erlaubt. Dennoch gilt weiterhin eine Kapazitätsbeschränkung von maximal vier Personen an einem Tisch.
 
Öffnung der Innengastronomie soll Mitte Mai folgen
 
Wie die Mallorcazeitung berichtet, stehen den Balearen im Mai 2021 weitere Öffnungsschritte bevor. Neben einer Verlängerung der Öffnungszeiten von Außenterrassen gastronomischer Betriebe sieht ein stufenweiser Plan auch die Öffnung der Innengastronomie zwei Wochen später vor. Diese Bereiche sollen Gästen allerdings nicht vor dem 24. Mai zugänglich gemacht werden. Darüber hinaus ist eine Auslastung von maximal 50 Prozent der üblichen Gästeanzahl vorgesehen.
 
 
Ausgangssperre bleibt weiterhin bestehen
 
Bis zum 9. Mai 2021 galt in gesamt Spanien ein Alarmzustand, welcher über dieses Datum hinaus nicht verlängert wurde. Dennoch wurden vom Obersten Gerichtshof der Balearen weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie über dieses Datum hinaus für gültig erklärt. Demzufolge bleibt unter anderem die nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 6 Uhr des Folgetags bestehen. Darüber hinaus dürfen in öffentlichen und privaten Räumen maximal sechs Personen zusammenfinden. Ebenso bleibt die Testpflicht für Einreisende aus anderen spanischen Regionen weiterhin in Kraft.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kanarische Inseln: La Graciosa
17.09.2021

Kanaren: Vulkan auf La Palma aktiv - das müssen Urlauber beachten

Auf der Kanareninsel La Palma verzeichnen die Behörden vermehrt Erdstöße und erhöhte vulkanische Aktivität. Die Bewohner wurden zu erhöhter Vorsicht aufgerufen.
Portugal: Algarve
17.09.2021

RKI: Algarve und Südafrika keine Risikogebiete mehr

Das Robert Koch-Institut stuft die Algarve und Südafrika ab dem 19. September nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete ein. Auch Zypern steht dann nicht mehr auf der Risikoliste.
Thailand: Krabi
17.09.2021

Thailand: Krabi erneut im Lockdown

Die thailändische Provinz Krabi befindet sich seit dem 15. September in einem neuen Lockdown. Dieser umfasst unter anderem eine nächtliche Ausgangssperre.
teneriffa
17.09.2021

Kanaren: Teneriffa sinkt auf Corona-Warnstufe 2

Die Kanareninsel Teneriffa ist von der Corona-Warnstufe Rot auf Gelb gesunken. Demzufolge greifen seit dem 16. September Lockerungen hinsichtlich Kapazitäts- und Personenbeschränkungen.
Griechenland Kreta Heraklion
17.09.2021

Kreta: Ausgangssperre zum 17. September aufgehoben

Griechenland hat in Heraklion auf Kreta sowie in mehreren anderen Regionen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen abgeschafft. Dafür stehen vier Gemeinden neu auf der Roten Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.