Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mallorca: Sa Dragonera wird neues Meeresschutzgebiet

München, 11.11.2020 | 10:00 | soe

Vor der Westküste Mallorcas wurde das Gebiet rund um die kleine Insel Sa Dragonera zum Meeresschutzgebiet erklärt. Das verkündete in der vergangenen Woche das balearische Landschaftsministerium in einer Pressemitteilung. Damit erweitert sich die Anzahl von Spaniens Meeresschutzgebieten auf insgesamt zwölf.  


Korallenriff im Mittelmeer entdeckt
Das balearische Landschaftsministerium hat das Gebiet um Sa Dragonera zum Meeresschutzgebiet erklärt. (Symbolfoto)
Das Meeresschutzgebiet rund um Sa Dragonera erstreckt sich vor der Südwestküste Mallorcas auf einer Fläche von insgesamt 457 Hektar. Das Reservat zeichnet sich durch eine raue Meereslandschaft mit felsigem Boden aus, in welchem verschiedene Meerestierarten Schutz zwischen Riffen und Höhlen finden. Auch für Vögel stellt das Schutzgebiet rund um die Insel einen wichtigen Lebensraum dar, darunter für Sturmtaucher und die Korallenmöwe. Das Gebiet umfasst eine strikte Zoneneinteilung – darunter eine Sperrzone, in welcher nur wissenschaftliche Arbeiten zulässig sind. Eine weitere Zone wurde für das Freizeittauchen an bestimmten Tauchspots freigegeben.

Sa Dragonera ist eine unbewohnte Felseninsel vor der Südwestküste Mallorcas und gehört, genau wie die beliebte Urlaubsinsel selbst, den Balearen an. Mit dem neuen Reservat zählt Spanien nun insgesamt zwölf Meeresschutzgebiete – neun davon liegen im Mittelmeerraum, drei erstrecken sich rund um die Kanarischen Inseln. Das größte Wasserreservat Spaniens ist seit Februar 2020 der Nationalpark Cabrera. Dieser nimmt im Mittelmeer eine Fläche von rund 100.000 Quadratkilometern ein.   

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich: Elsass Lothringen
21.01.2022

Frankreich: Corona-Pass nur für Geimpfte

Frankreich plant die Umstellung des COVID-Zertifikats auf einen Impfpass, der nur vollständig geimpften Personen ausgehändigt wird. Ungeimpften drohen damit neue Einschränkungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
21.01.2022

Malediven und Tunesien werden Hochrisikogebiete

Das Robert Koch-Institut hat 19 weitere Corona-Hochrisikogebiete ausgewiesen. Darunter sind auch die Malediven und Tunesien.
Straße Australien Känguru
21.01.2022

Australien: Queensland hebt Quarantäne für Geimpfte auf

Queensland erleichtert die Einreisebestimmungen für internationale Reisende. Ab dem 22. Januar ist für vollständig Geimpfte keine Quarantäne mehr vorgesehen.
Thailand Pattaya
21.01.2022

Thailand lockert Corona-Bestimmungen in der Gastronomie

Thailand hat einige Lockerungen in der Gastronomie eingeführt. So dürfen Restaurants in vielen Regionen länger öffnen und wieder Alkohol ausschenken.
El Hierro Küste
21.01.2022

Kanaren: El Hierro steigt auf Corona-Warnstufe 3

Auf den Kanaren wurden die Corona-Warnstufen angepasst. Auf El Hierro gilt ab dem 24. Januar die zweithöchste Stufe 3, mit der eine Sperrstunde für die Gastronomie ab 1 Uhr eingeführt wird.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.