Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mauritius: Urlaub seit 15. Juli für Geimpfte wieder möglich

München, 19.07.2021 | 10:17 | rpr

Ein Urlaub in Mauritius ist seit dem 15. Juli wieder möglich. Erstmals seit März dieses Jahres hat der Inselstaat im Indischen Ozean seine Tore für ausländische Reisende geöffnet, allerdings unter strikten Auflagen. Wie es in einem Zwei-Phasen-Plan auf der offiziellen Tourismushomepage des Landes Mauritius Now heißt, sind Einreisende bis zunächst Ende September 2021 an einen 14-tägigen Hotelaufenthalt in einem zertifizierten „COVID-19 Safe Hotel“ gebunden.


Mauritius
Seit dem 15. Juli ist ein Urlaub in Mauritius für Geimpfte unter strikten Auflagen wieder möglich.
Am vergangenen Donnerstag hat Mauritius die erste Phase der Wiederöffnung für ausländische Reisende eingeläutet. Wer einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus, einen negativen PCR-Test sowie eine Auslandskrankenversicherung bei Einreise vorlegen kann, muss sich in eines der 14 zertifizierten „COVID-19 Safe Hotels“ begeben, darf hier allerdings Annehmlichkeiten wie Pools und hoteleigene Strände nutzen. Nach Durchführung zwei weiterer PCR-Tests nach Tag sieben und 14 ist es Reisenden nach zwei Wochen schlussendlich gestattet, die Insel frei zu erkunden. Ab Oktober 2021 sollen sich vollständig geimpfte ausländische Reisende im Rahmen einer zweiten Öffnungsphase wieder direkt nach Einreise frei in dem Land bewegen dürfen. Diese müssen ab dann nur noch einen negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test bei Einreise vorlegen. Nichtgeimpfte dürfen ab Oktober ebenfalls nach Mauritius einreisen, müssen sich allerdings in eine anschließende 14-tägige Hotelquarantäne begeben, die vollständig auf dem Zimmer verbracht werden muss.
 
Landesweite Corona-Bestimmungen
 
Laut der Reisehinweise des Auswärtigen Amtes befindet sich Mauritius weiterhin in einem Lockdown. Geschäfte und gastronomische Einrichtungen stehen allerdings offen, ebenso die Strände und Nationalparks des Landes. Darüber hinaus sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen gestattet. Ausländische Reisende, die sich mehr als 14 Tage in dem Inselstaat aufhalten und ab dann die Insel frei erkunden dürfen, müssen sich an eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum halten. Ebenso ist ein Mindestabstand von einem Meter ist zu anderen Personen einzuhalten.
 
Aktuelle Corona-Lage in Mauritius
 
Im Zuge der sich verbreitenden Delta-Variante des Coronavirus verzeichnet auch der Inselstaat einen erneuten Anstieg der Infektionskurve. Bei einer Gesamtbevölkerung von rund 1,2 Millionen Einwohnern wurden nach Informationen der Weltgesundheitsorganisation WHO am 12. Juli 2021 233 neue Fälle registriert. Aus deutscher Sicht wird Mauritius vom Robert Koch-Institut aktuell nicht als Corona-Risikogebiet eingestuft, es besteht keine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes.

Weitere Nachrichten über Reisen

Einreise Visa Visum Pass
21.05.2024

China: Visumfreie Einreise bis Dezember 2025 möglich

Reisen nach China sind bis Ende 2025 visumfrei, wenn sie eine Dauer von 15 Tagen nicht überschreiten. Damit erleichtert die Volksrepublik weiterhin die Einreisebestimmungen für Kurzzeitaufenthalte.
teneriffa
16.05.2024

Kanaren: Teneriffa baut beliebten Strand von Teresitas aus

Die Kanareninsel Teneriffa hat Pläne zur Erweiterung eines ihrer beliebtesten Strände bekanntgegeben. Die Playa de las Teresitas soll einen großen Park erhalten.
Cinque Terre
15.05.2024

Italien-Urlaub 2024: Höhere Preise und ausgezeichnete Strände

Italien-Urlauber und -Urlauberinnen müssen in diesem Jahr in einigen Regionen tiefer in die Tasche greifen. Dafür erwartet sie an vielen Stränden eine ausgezeichnete Wasserqualität.
Griechenland: Zakynthos
14.05.2024

Zakynthos: Shipwreck Beach auch im Sommer 2024 gesperrt

Der berühmte Shipwreck Beach auf der griechischen Insel Zakynthos bleibt auch in diesem Sommer geschlossen. Grund ist die Gefahr von Erdrutschen.
Strand Alkohol
13.05.2024

Mallorca: Alkoholverbot am Ballermann verschärft

Die Behörden auf Mallorca gehen erneut strenger gegen ausufernden Partytourismus vor. Wer am sogenannten Ballermann öffentlich Alkohol trinkt, muss nun mit einem hohen Bußgeld rechnen.
Ups, kein Internet! Bitte überprüfen Sie Ihre Internetverbindung

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.