Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mauritius: Urlaub seit 15. Juli für Geimpfte wieder möglich

München, 19.07.2021 | 10:17 | rpr

Ein Urlaub in Mauritius ist seit dem 15. Juli wieder möglich. Erstmals seit März dieses Jahres hat der Inselstaat im Indischen Ozean seine Tore für ausländische Reisende geöffnet, allerdings unter strikten Auflagen. Wie es in einem Zwei-Phasen-Plan auf der offiziellen Tourismushomepage des Landes Mauritius Now heißt, sind Einreisende bis zunächst Ende September 2021 an einen 14-tägigen Hotelaufenthalt in einem zertifizierten „COVID-19 Safe Hotel“ gebunden.


Mauritius
Seit dem 15. Juli ist ein Urlaub in Mauritius für Geimpfte unter strikten Auflagen wieder möglich.
Am vergangenen Donnerstag hat Mauritius die erste Phase der Wiederöffnung für ausländische Reisende eingeläutet. Wer einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus, einen negativen PCR-Test sowie eine Auslandskrankenversicherung bei Einreise vorlegen kann, muss sich in eines der 14 zertifizierten „COVID-19 Safe Hotels“ begeben, darf hier allerdings Annehmlichkeiten wie Pools und hoteleigene Strände nutzen. Nach Durchführung zwei weiterer PCR-Tests nach Tag sieben und 14 ist es Reisenden nach zwei Wochen schlussendlich gestattet, die Insel frei zu erkunden. Ab Oktober 2021 sollen sich vollständig geimpfte ausländische Reisende im Rahmen einer zweiten Öffnungsphase wieder direkt nach Einreise frei in dem Land bewegen dürfen. Diese müssen ab dann nur noch einen negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test bei Einreise vorlegen. Nichtgeimpfte dürfen ab Oktober ebenfalls nach Mauritius einreisen, müssen sich allerdings in eine anschließende 14-tägige Hotelquarantäne begeben, die vollständig auf dem Zimmer verbracht werden muss.
 
Landesweite Corona-Bestimmungen
 
Laut der Reisehinweise des Auswärtigen Amtes befindet sich Mauritius weiterhin in einem Lockdown. Geschäfte und gastronomische Einrichtungen stehen allerdings offen, ebenso die Strände und Nationalparks des Landes. Darüber hinaus sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen gestattet. Ausländische Reisende, die sich mehr als 14 Tage in dem Inselstaat aufhalten und ab dann die Insel frei erkunden dürfen, müssen sich an eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum halten. Ebenso ist ein Mindestabstand von einem Meter ist zu anderen Personen einzuhalten.
 
Aktuelle Corona-Lage in Mauritius
 
Im Zuge der sich verbreitenden Delta-Variante des Coronavirus verzeichnet auch der Inselstaat einen erneuten Anstieg der Infektionskurve. Bei einer Gesamtbevölkerung von rund 1,2 Millionen Einwohnern wurden nach Informationen der Weltgesundheitsorganisation WHO am 12. Juli 2021 233 neue Fälle registriert. Aus deutscher Sicht wird Mauritius vom Robert Koch-Institut aktuell nicht als Corona-Risikogebiet eingestuft, es besteht keine Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes.

Weitere Nachrichten über Reisen

Tansania, Kilimandscharo
27.01.2023

Tansania: Abschaffung der Testpflicht für Einreise aufs Festland

Tansania-Reisende müssen auf dem Festland keinen negativen PCR-Test mehr vorlegen. Diese Regelung gilt jedoch nicht für den Sansibar-Archipel, dort müssen Ungeimpfte noch immer einen Negativtest präsentieren.
St. Lucia
27.01.2023

St. Lucia schafft alle Corona-Einreiseregelungen ab

In St. Lucia fällt am 1. Februar die letzte coronabedingte Einreiseregelung weg. Damit müssen Urlauberinnen und Urlauber nicht länger das Einreiseformular zum Gesundheitszustand ausfüllen.
Ibiza-Spanien
27.01.2023

Spanien: Maskenpflicht in Flugzeug, Bus und Bahn fällt

In Spanien wird die Maskenpflicht im öffentlichen Personenverkehr, darunter auch in Flugzeugen, abgeschafft. Die Lockerung der noch bestehenden Corona-Maßnahme tritt am 8. Februar in Kraft.
Dominikanische Republik Puerto Plata Sousa
27.01.2023

Dominikanische Republik verkürzt Reisepass-Gültigkeit

Die Einreisebestimmungen in der Dominikanischen Republik werden vorübergehend vereinfacht. Statt sechs Monate muss ein Reisepass nur über die Dauer der Reise gültig sein.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
26.01.2023

Frankreich: Generalstreik am 31. Januar angekündigt

Für den 31. Januar haben französische Gewerkschaften erneut zu einem Generalstreik aufgerufen. Reisende müssen mit massiven Behinderungen im gesamten Transportsektor rechnen.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.