Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Melbourne: Längster Lockdown der Welt endet

München, 22.10.2021 | 14:06 | twi

In der Nacht zum 22. Oktober endete in der australischen Metropole Melbourne der längste Lockdown der Welt. Nach 262 Tagen strikter Infektionsschutzmaßnahmen treten nun schrittweise erste Lockerungen in Kraft. So wurde beispielsweise die nächtliche Ausgangsbeschränkung aufgehoben und Gastronomiebetriebe dürfen unter Auflagen wieder öffnen. Grund für die Lockerungen sei laut dem Nachrichtensender 7NEWS die Impfquote von über 70 Prozent.


Australien Melbourne Skyline
Nach 262 Tagen endet der Lockdown in Melbourne.
Begleitet vom Jubel zahlreicher Einwohner Melbournes endetet der strenge Lockdown in Australiens zweitgrößter Stadt am 22. Oktober um Mitternacht. Am Morgen des Vortags hatte Australiens Premierminister Scott Morrison gegenüber 7NEWS bestätigt, dass 70,51 Prozent der über 16-jährigen Bürger des Bundesstaats Victoria doppelt gegen das Coronavirus geimpft seien. Laut behördlicher Anordnung sollten trotz weiter ansteigender Infektionszahlen erste Lockerungen ab einer Impfquote von 70 Prozent in Kraft treten. Der 262 Tage lange Lockdown war der insgesamt sechste im südöstlichen australischen Bundesstaat. Die nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr sowie der maximale Bewegungsradius von zehn Kilometern für die Bewohner der Stadt entfallen somit. Morrison kündigte an, dass die Öffnungen vorsichtig und schrittweise erfolgen würden. Dies sei der Schlüssel, um sie an einem späteren Zeitpunkt nicht wieder zurücknehmen zu müssen.

Schrittweise Öffnungen von Gastronomie und Einzelhandel

So dürfen Restaurants und Pubs ihre Türen für bis zu 20 vollständig geimpfte Personen im Innenbereich und maximal 50 Geimpfte auf den Freisitzen öffnen. Zudem sind nun wieder bis zu zehn Besucher in privaten Haushalten erlaubt, während höchstens 15 Personen bei Versammlungen im Freien zusammenkommen dürfen. Einzelhändler können ihre Waren draußen und mittels Click and Collect anbieten. Während Schulen in gestaffelten Präsenzunterricht wechseln und Friseure unter strengen Auflagen wieder Kunden empfangen dürfen, sind Reisen ins Umland nach wie vor nur aus zulässigen Gründen möglich. Der Premierminister des Bundestaats Victoria, Daniel Andrews, kündigte weitere Lockerungen ab einer Impfquote von 80 Prozent an. Dann würden Reisen innerhalb Victorias gestattet sein und Geschäfte dürften auch ihre Innenbereiche wieder öffnen. Zusätzlich wurden weitere Investitionen in die Impfkampagne angekündigt.

Einreise für Touristen weiterhin nicht möglich

Seit Beginn der Pandemie fährt Australien einen strikten Kurs, um die Infektionszahlen auf einem geringen Niveau zu halten. Der Staat ist vom Rest der Welt größtenteils abgeschottet. Australiern sind touristische Reisen ins Ausland verwehrt, ausländische Touristen dürfen nicht einreisen. Während vollständig geimpfte Bürger voraussichtlich ab November wieder Auslandsreisen unternehmen dürfen, bleibt die Einreise für Touristen weiterhin untersagt. Ab 2022 können auch internationale Reisende mit ersten Öffnungen rechnen. Genaue Daten dazu sind jedoch noch nicht bekannt.

Weitere Nachrichten über Reisen

Mitglieder von Verdi demonstrieren auf der Straße
23.02.2024

Verdi kündigt Streik im öffentlichen Nahverkehr an

Verdi hat zu einem erneuten Warnstreik im ÖPNV aufgerufen. Zwischen dem 26. Februar und 2. März kann es regional an unterschiedlichen Streiktagen zu Ausfällen von Bussen und Bahnen kommen.
Verdi-Mitglieder beim Streik
22.02.2024

Spanien: Viertägiger Lokführerstreik im März geplant

An vier Streiktagen im März müssen Reisende mit Zugausfällen und Verspätungen im spanischen Fernverkehr rechnen. Die Eisenbahnergewerkschaft SEMAF rief die Beschäftigten zum Streik auf.
Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
21.02.2024

Mauritius: Tropensturm Eleanor zur Wochenmitte erwartet

Der Sturm Eleanor wird am frühen Donnerstag auf der Urlaubsinsel Mauritius erwartet. Reisende werden um Vorsicht gebeten. Es ist mit Flugausfällen und Überschwemmungen zu rechnen.
Norwegen+Spitzbergen+Magdalenafjord+GI-1039525350
21.02.2024

Norwegen: Spitzbergen erhält strengere Umweltschutzbestimmungen

Der Tourismus auf Spitzbergen wird durch strengere Umweltschutzbestimmungen reguliert. Künftig gelten neue Sperrzonen und Geschwindigkeitsbegrenzungen in geschützten Gebieten.
London Tube
21.02.2024

London: S-Bahnen erhalten Farben und Namen

Ab August können sich Fahrgäste des Londoner Nahverkehrs über ein übersichtlicheres Bahnnetz freuen. S-Bahnen werden mittels Farben und Namen visuell vom U-Bahn-Netz getrennt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.