Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Mexiko: Hurrikan Grace an Ostküste erwartet

München, 20.08.2021 | 10:03 | cge

Hurrikan Grace wird voraussichtlich am späten Freitagabend oder frühen Sonnabend erneut auf den Osten Mexikos treffen. Eine Hurrikan-Warnung ist für die Küstenregion zwischen Puerto Veracruz und Cabo Rojo in Kraft. Dies geht aus Informationen des Nationalen Hurrikancenters der USA hervor. Bereits am Donnerstag zog Grace über die Halbinsel Yucatán.


Zyklon_Sturm_Wind_Tropensturm_Taifun
Hurrikan Grace wird an der mexikanischen Ostküste erwartet.
Am Wochenende ist in den Gebieten Veracruz, Puebla, Tlaxcala, Hidalgo, Nord Queretaro und im östlichen Teil von San Luis Potosi mit starken Regenfällen zu rechnen, die zu Überschwemmungen führen können. Auch Schlammlawinen können in Folge des Regens auftreten. Hurrikan Grace bringt zudem voraussichtlich starke Winde sowie eine raue See mit sich.
 
Rat an Urlauber
 
Wer sich aktuell in den von Hurrikan Grace betroffenen Gebieten aufhält, sollte sich in lokalen Medien über die Entwicklungen informieren und den Anweisungen der Behörden Folge leisten. Laut internationalem Nachrichtenportal Garda ist unter anderem damit zu rechnen, dass es durch die starken Regenfälle und Stürme zu Beeinträchtigungen im Transportwesen kommen kann. Einige Straßen und Brücken könnten unpassierbar werden. Auch an regionalen Flughäfen sind durch schlechte Sichtverhältnisse Störungen möglich.  
 
Grace zu Hurrikan hochgestuft
 
Während Grace Anfang dieser Woche zunächst als Tropensturm eingestuft wurde und in der Nacht zum Dienstag über die Südküste Haitis hinwegzog und Überschwemmungen verursachte, entwickelte sich dieser in der Nacht zum Donnerstag zu einem Hurrikan der Kategorie eins. Diese Stufe ist die niedrigste der fünf Hurrikan-Kategorien. Als Hurrikan traf Grace am Donnerstag auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán im Strandort Tulum wieder auf Land. Bewohner und Touristen in den betroffenen Küstenstädten wurden vorsichtshalber in Sicherheit gebracht. Auf Yucatán kam es aufgrund des Wirbelsturms zu Stromausfällen, am Flughafen Cancún fielen Flüge aus.

Weitere Nachrichten über Reisen

Kuba
27.09.2021

Kuba öffnet Restaurants und verkürzt Ausgangssperre

Kuba kündigt Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Ab dem 1. Oktober werden Ausgangssperren verkürzt und die Gastronomie wiedereröffnet.
Strand auf Phuket in Thailand
27.09.2021

Thailand: Neue Einreiseregeln für Phuket ab 1. Oktober

Thailand hat die Bestimmungen für die inländische Einreise nach Phuket angepasst. Es wird der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen negativen Test benötigt.
London Westminster Abbey
27.09.2021

Großbritannien verschärft Einreiseregeln für Ungeimpfte ab 4. Oktober

Für eine Reise nach Großbritannien greifen ab dem 4. Oktober neue Einreiseregeln. Nicht geimpfte Personen müssen sich ab dann für zehn Tage in Quarantäne begeben.
Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
24.09.2021

Norwegen hebt Corona-Beschränkungen am 25. September auf

Norwegen hebt fast alle Corona-Beschränkungen am 25. September auf. Auch die Einreisebestimmungen werden angepasst.
Frankreich-Côte d'Azur
24.09.2021

Frankreich: Region Provence-Alpes-Côte d'Azur kein Risikogebiet mehr

Die französische Region Provence-Alpes-Côte d'Azur ist ab Sonntag laut Robert Koch-Institut kein Corona-Hochrisikogebiet mehr. Slowenien hingegen kommt neu auf die Liste.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.