Sie sind hier:

Deutschland: Mittelgebirge sperren Wintersportorte ab

München, 05.01.2021 | 16:13 | soe

Am ersten Wochenende des Jahres 2021 haben zahlreiche Tagesausflügler die Schneeregionen der deutschen Mittelgebirge besucht. Durch den großen Besucherandrang war es vielerorts nahezu unmöglich, auf Ski- und Rodelpisten die Sicherheitsabstände der Corona-Schutzverordnung einzuhalten. Mehrere Gemeinden reagieren nun mit Abriegelungen von Zufahrten und Parkplätzen auf die angespannte Lage.


Mietwagen Passstraße Schneeketten
Viele Wintersportregionen in den deutschen Mittelgebirgen riegeln die Zufahrt für Ausflügler ab.
Durch den Ansturm auf die Rodelgebiete bildeten sich vielerorts kilometerlange Staus, auf den verschneiten Straßen blieben mehrere Fahrzeuge liegen. Appelle an die Bevölkerung, die Wintersportregionen zu meiden, zeigten keine Wirkung. Um ein weiteres Verkehrschaos sowie die erhöhte Infektionsgefahr zu vermeiden, haben sich inzwischen mehrere Gemeinden in den Mittelgebirgen zu Absperrmaßnahmen entschlossen. So wird in Thüringen die Stadt Oberhof auf Anweisung des Bürgermeisters in großen Teilen abgeriegelt. Im Harz hatte vor allem die Fachwerk-Stadt Wernigerode mit den zuströmenden Besuchern zu kämpfen, die für verstopfte Straßen und zugeparkte Rettungswege sorgten. Nun hat die Stadt großräumig Parkverbote eingerichtet.
 
Auch im Sauerland Pistensperrungen
 
Im Sauerland verzeichnete besonders die Gemeinde Winterberg schon zu Beginn des Wochenendes viele Tagesgäste auf den Pisten. Zuvor hatten die Behörden darum gebeten, von einer Anreise abzusehen, und letztlich sogar ein Betretungsverbot ausgesprochen. Erfolglos – als sich auch am Sonntag eine Überlastung der Region abzeichnete, sperrten die Ordnungskräfte Parkplätze und Rodelpisten ab. Ein ähnliches Bild bot sich am Großen Feldberg in Hessen, wo ebenfalls Zufahrten durch die Polizei abgeriegelt werden mussten. Da die touristische Infrastruktur im Rahmen des geltenden Lockdowns weitgehend geschlossen ist, gibt es weder einen Liftbetrieb, noch geöffnete Gastronomie. Ausflüglern stehen somit keine Verpflegungs- oder Aufwärmmöglichkeiten und auch keine sanitären Anlagen zur Verfügung.

Weitere Nachrichten über Reisen

Karneval Rio de Janeiro
25.01.2021

Karneval in Rio de Janeiro 2021 wegen Corona abgesagt

Rio de Janeiro opfert seinen weltberühmten Karneval im Jahr 2021 den Corona-Schutzmaßnahmen. Eigentlich sollte er teilweise auf Juli verschoben werden.
Portugal: Algarve
25.01.2021

Corona Portugal: RKI stuft ganz Portugal als Virusvarianten-Gebiet ein

Portugal erhält eine schärfere Corona-Einstufung vom Robert Koch-Institut. Ab dem 27. Januar gilt das gesamte Land als Virusvarianten-Gebiet, da sich eine Coronavirus-Mutation verbreitet.
Ibiza-Spanien
25.01.2021

Ibiza: Baleareninsel wegen Corona vollständig abgeriegelt

Die balearische Regierung hat Ibiza im Zuge der Corona-Pandemie vollständig abgeriegelt. Ein- und Ausreisen sind demnach bis vorerst Ende Januar nur mit triftigem Grund möglich.
New York Central Park
25.01.2021

USA: Einreisestopp für Europäer steht vor Verlängerung

Die USA planen eine Verlängerung des Einreisestopps für Europäer. Ab dem 26. Januar gilt für Reisende in die USA zudem eine Testpflicht.
Dominikanische Republik Punta Cana Strand
25.01.2021

Dominikanische Republik: Corona-Ausgangssperre und Beschränkungen gelockert

Die Dominikanische Republik hat die corona-bedingte Ausgangssperre um mehrere Stunden nach hinten verschoben. Auch weitere Einschränkungen werden leicht gelockert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.