Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Niederlande: Lockerungen in der Gastronomie ab 19. Mai

München, 18.05.2021 | 11:53 | soe

Die Niederlande führen die bereits angekündigten Lockerungen ab dem 19. Mai durch. Mehrere Freizeiteinrichtungen dürfen wieder öffnen, außerdem sind in der Gastronomie längere Öffnungszeiten erlaubt. Die Öffnungsschritte sollten ursprünglich bereits ab dem 11. Mai in Kraft treten, wurden aufgrund zu hoher Infektionszahlen jedoch um eine Woche verschoben.


Amsterdam Kanalbrücke
Die Niederlande führen zum 19. Mai weitere Lockerungen ein, unter anderem in der Gastronomie.
Ab morgen ist Restaurants und Cafés in den Niederlanden wieder gestattet, ihre Außenbereiche von 6 bis 20 Uhr zu bewirten. Damit verlängern sich die bislang erlaubten Öffnungszeiten von 12 bis 18 Uhr erheblich. Zudem dürfen Vergnügungsparks, Zoologische Gärten, Fitnessstudios und Musikschulen wieder den Betrieb aufnehmen. Weiterhin geschlossen bleiben vorerst jedoch Museen, Kinos und Theater.
 
Öffnungen um eine Woche verschoben
 
Eigentlich hätten die Lockerungen bereits am 11. Mai in Kraft treten sollen. Am 6. Mai gaben die Behörden jedoch bekannt, dass die nächste Öffnungsstufe des fünfphasigen Plans nicht wie vorgesehen umgesetzt werden kann. Die Corona-Infektionszahlen in den Niederlanden wurden ebenso wie die Auslastung der Krankenhäuser noch als zu hoch eingeschätzt. Auch jetzt liegt der Sieben-Tage-Inzidenzwert landesweit noch bei 223 und damit deutlich höher als beispielsweise in Deutschland (aktuell 79,5). Dennoch hält der niederländische Gesundheitsminister Hugo de Jonge den kommenden Öffnungsschritt für verantwortbar.
 
Einreise in die Niederlande
 
Deutschland zählt aus niederländischer Sicht zu den Corona-Risikogebieten. Deshalb sollen sich Einreisende nach Angaben des Auswärtigen Amtes in den Niederlanden dringend für zehn Tage in häusliche Quarantäne begeben, diese kann auch in Ferienunterkünften verbracht werden. Darüber hinaus wird von allen Flugreisenden ab einem Alter von 13 Jahren bereits beim Check-in ein negativer PCR- oder Antigen-Schnelltest verlangt. Dieser Nachweispflicht unterliegen auch Einreisende per Zug, Bus oder Schiff, wenn sie sich weiter als 30 Kilometer ins Inland begeben.

Weitere Nachrichten über Reisen

Frankreich-Côte d'Azur
18.06.2021

RKI: Frankreich kein Risikogebiet mehr

Frankreich gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet. Auch Griechenland, Norwegen und die Schweiz werden von der Liste des RKI gestrichen.
Kreta: Balos Strand
18.06.2021

Griechenland kein Risikogebiet mehr: Reisewarnung für Kreta, Kos und Co. entfällt

Griechenland gilt ab dem 20. Juni nicht mehr als Corona-Risikogebiet laut Robert Koch-Institut. Pünktlich zur Hauptreisezeit profitieren Urlauber dadurch von erleichterten Regelungen.
Malediven-Nord-Male-Atoll
18.06.2021

Malediven: Ausgangssperre in Malé bis 30. Juni verlängert

Auf den Malediven wurde die nächtliche Ausgangssperre im Großraum Malé bis zum 30. Juni ausgedehnt. Sie wird allerdings um vier Stunden pro Nacht verkürzt.
Finnland
18.06.2021

Finnland: Urlaub ab 21. Juni möglich

Ab dem 21. Juni ist die Einreise aus EU- oder Schengen-Staaten wieder gestattet. Reisende aus Deutschland müssen einen negativen Corona-Test, Impf- oder Genesungs-Nachweis vorlegen.
Paris Panorama
18.06.2021

Frankreich schafft Maskenpflicht im Freien ab

Frankreich hat die generelle Maskenpflicht im Freien seit dem 17. Juni aufgehoben. Ab kommendem Sonntag entfällt auch die nächtliche Ausgangssperre.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.