Sie sind hier:

Niederlande verhängen strengere Corona-Maßnahmen

München, 29.09.2020 | 10:53 | soe

Die Niederlande verschärfen ihre Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Sowohl in der Gastronomie, als auch in weiteren Bereichen des öffentlichen Lebens werden ab dem Abend des 29. September neue Einschränkungen eingeführt. Sie gelten nach Informationen des Touristikportals FVW vorerst für mindestens drei Wochen.


Niederlande
In den Niederlanden gelten für mindestens drei Wochen strengere Corona-Richtlinien.
Gemäß den neuen Richtlinien müssen Sportveranstaltungen in den Niederlanden von nun an ohne Zuschauer durchgeführt werden. Zudem werden die Gästezahlen in gastronomischen Betrieben eingeschränkt: In den Innenbereichen von Cafés und Restaurants dürfen sich nur noch höchstens 30 Personen gleichzeitig aufhalten, im Außenbereich maximal 40. Ab 21 Uhr dürfen keine neuen Gäste mehr eintreten, um 22 Uhr sind die Lokale zu schließen. In Branchen wie Friseurläden und Massagepraxen, die in engem Kundenkontakt arbeiten, müssen sich die Kunden registrieren.
 
Neben den neuen verpflichtenden Richtlinien gibt es auch eine Reihe von Empfehlungen an die Bevölkerung der Niederlande, die zur Reduzierung der Infektionsrate beitragen sollen. So wird von den Behörden das Tragen einer Maske in Geschäften empfohlen, außerdem das Arbeiten im Homeoffice. Bei privaten Besuchen sollte eine Zahl von höchstens drei Gästen möglichst nicht überschritten werden.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.