Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

Norwegen lockert Corona-Maßnahmen

München, 16.04.2021 | 09:39 | cge

Norwegen geht schrittweise seinen Weg aus den Corona-Restriktionen und lockert einige Maßnahmen. Ab dem 16. April 2021 dürfen sich wieder mehr Personen im privaten und öffentlichen Umfeld treffen. Das Einreiseverbot für Urlauber bleibt jedoch auch weiterhin bestehen. Dies berichtet das Portal Garda.


Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
Norwegen lockert die Corona-Maßnahmen. © CHECK24/Volkmann
Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Pandemiesituation und des Fortschritts der Impfkampagne werden Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Norwegen möglich. Künftig sind wieder bis zu fünf Gäste in Privathäusern erlaubt. Bisher war dies nur für zwei Personen gestattet. Weiterhin darf in Gaststätten bis 22 Uhr Alkohol ausgeschenkt werden, sofern die Gäste ebenfalls Speisen zu sich genommen haben. Die Menschen sollen außerdem einen Meter Abstand zueinander wahren.
 
Lockerungen für Veranstaltungen

Im Bereich der Veranstaltungen treten ebenfalls Lockerungen in Kraft. Events in Innenräumen, wie Kultur- oder Sportveranstaltungen, dürfen wieder mit bis zu 100 Personen stattfinden, sofern diese auf festen, zugewiesenen Plätzen sitzen. Veranstaltungen mit Platzzuweisung im Außenbereich sind mit bis zu 200 Personen gestattet. Die Maßnahmen in Norwegen sollen in den kommenden Wochen und Monaten stufenweise weiter gelockert werden. Entscheidend für die Rücknahme der Beschränkungen sind die Daten der Pandemie-Entwicklung, Termine sind somit nicht festgelegt. In der Region Viken, zu der auch die Hauptstadt Oslo gehört, sind aufgrund des höheren Infektionsgeschehens jedoch auch weiterhin strengere Regeln in Kraft: Alle nicht essentiellen Geschäfte und Dienstleistungen sind geschlossen, öffnen dürfen Restaurants und Cafés nur für Außer-Haus-Angebote. Events und Zusammenkünfte sind, mit Ausnahme von Hochzeiten und Beerdigungen, nicht gestattet.
 
Kein Urlaub in Norwegen

Hinsichtlich der Einreisebestimmungen nach Norwegen sind keine Lockerungen vorgesehen. Die Grenzen bleiben bis auf weiteres für Urlauber geschlossen. Einreisen dürfen nur Personen, die einen festen Wohnsitz im Land nachweisen können. Ausnahmen gibt es unter anderem für den engsten Familienkreis, der Kinder und Ehegatten einschließt, und für Personen, die in Norwegen einen systemrelevanten Beruf ausüben. Wer nach Norwegen einreist oder zurückreist, muss sich im Anschluss für zehn Tage in ein dafür vorgesehenes Quarantänehotel in Isolation begeben. Frühestens an Tag sieben kann diese beendet werden, wenn der Einreisende nach seiner Ankunft in Norwegen zweimal negativ auf das Coronavirus getestet wurde. Zur Einreise wird zudem eine digitale Anmeldung und die Vorlage eines maximal 24 Stunden alten, negativen Corona-Testergebnisses nötig, an den Grenzübergängen gilt außerdem eine Testpflicht. 

Weitere Nachrichten über Reisen

Thailand Pattaya
08.02.2023

Thailand: Das sind die aktuellen Einreisebestimmungen

Thailand hat seine Grenzen geöffnet und die Einreisebestimmungen auf ein Minimum reduziert. Reisende aus Deutschland benötigen für kurze Aufenthalte nur einen gültigen Reisepass.
china hongkong
08.02.2023

Hongkong: Einreise ohne Impfnachweis

Personen, die nach Hongkong reisen, müssen keinen Impfnachweis mehr vorlegen. Ab dem 6. Februar genügt zur Einreise ein negativer PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest.
Deutschland: Sachsen, Sächsische Schweiz, Bastei
07.02.2023

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen eröffnet

Auf dem Basteifelsen hat eine neue Aussichtsplattform eröffnet. Die teilweise freischwebende Konstruktion in der Sächsischen Schweiz lässt Reisende auf der beliebten Bastei staunen.
Österreich: Tirol
06.02.2023

Österreich: Lawinengefahr in mehreren Bundesländern

Nach ergiebigen Schneefällen warnen die Behörden in den österreichischen Alpen vor einer erhöhten Lawinengefahr. Wintersportlerinnen und Wintersportler sollten die ausgewiesenen Pisten nicht verlassen.
Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
06.02.2023

Frankreich: Weitere Streiks im Februar angekündigt

Am 7. und 8. sowie am 11. Februar werden erneut größere Proteste in Frankreich erwartet. Nach wie vor protestieren viele Französinnen und Franzosen gegen die geplante Rentenreform der Regierung.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.