Sie sind hier:

Corona: Reisewarnung für Norwegen aufgehoben

München, 16.07.2020 | 09:09 | lvo

Ein Urlaub in Norwegen ist wieder uneingeschränkt möglich. Das Auswärtige Amt hat die durch die Corona-Pandemie bedingte Reisewarnung am 15. Juli aufgehoben. Eine Quarantänepflicht besteht nicht.


Norwegen: Lofoten Reine © Volkmann
Das Auswärtige Amt hat die Reisewarnung für Norwegen aufgehoben. © Volkmann
Eine Einreise ist entweder direkt per Flug möglich oder über Dänemark und Finnland. Über Schweden ist der Grenzübertritt nach Norwegen nur via direktem Transit erlaubt. Im Land gelten die gängigen Abstands- und Hygienevorschriften, eine Maskenpflicht besteht nicht. Zu beachten ist, dass die touristische Infrastruktur zwar zugänglich ist, jedoch mit stark reduzierten Kapazitäten, was zu längeren Wartezeiten führen kann. Vor der Aufhebung der Reisewarnung seitens des Auswärtigen Amtes hat das norwegische Außenministerium am 10. Juli eine Liste mit Ländern veröffentlicht, aus denen eine Einreise ab dem 15. Juli wieder frei gestattet ist. Darunter war auch Deutschland.

Ab dem 16. Juli gelten auch in Lettland neue Einreisebestimmungen. Einreisende haben ab sofort eine Registrierungspflicht in dem baltischen Staat. Die Registrierung erfolgt zunächst per Fragebogen direkt am Einreiseort. Eine elektronische Registrierungsmöglichkeit ist laut Auswärtigem Amt bei den lettischen Behörden in Arbeit.

Weitere Nachrichten über Reisen

Seychellen: Anse Source d'Argent
15.01.2021

Seychellen sind Risikogebiet ab 17. Januar

Das Robert Koch-Institut hat die Seychellen ab dem 17. Januar zum Corona-Risikogebiet erklärt. Auch Barbados sowie St. Vincent und die Grenadinen wurden in die Liste aufgenommen.
Traumstrand auf den Seychellen
15.01.2021

Seychellen verlängern Beschränkungen für Urlauber

Die Seychellen verlängern die geltenden Beschränkungen für Urlauber bis zum 28. Januar. Damit dürfen Touristen ihre Unterkunft für weitere zwei Wochen nicht wechseln.
Auto, Straße, Winter, Schnee
15.01.2021

Schnee am Wochenende bedroht Flüge und Straßenverkehr

Am Wochenende vom 16. bis 17. Januar wird in vielen Regionen Westeuropas starker Schneefall erwartet. Der Neuschnee wird voraussichtlich den Reiseverkehr einschränken.
Paris Panorama
15.01.2021

Frankreich verschärft landesweite Ausgangssperre

In Frankreich wurde die landesweite nächtliche Ausgangssperre um zwei Stunden vorverlegt. Statt um 20 Uhr beginnt diese bereits um 18 Uhr.
Indonesien: Jakarta
15.01.2021

Indonesien: Einreiseverbot für Ausländer bis 25. Januar verlängert

Indonesien gestattet auch weiterhin keine Touristen im Land. Das Einreiseverbot für Ausländer wurde bis zum 25. Januar verlängert.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.