Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Sie sind hier:

New York City: Neues Broadway-Museum am Times Square

München, 23.11.2022 | 12:20 | twi

Der New Yorker Broadway gehört zu den legendärsten Orten amerikanischer Unterhaltungsindustrie. Am Times Square hat nun das erste Museum eröffnet, das sich mit der Geschichte des Unterhaltungsviertels und seiner Musicals sowie Theaterstücke auseinandersetzt. Das Museum of Broadway setzt auf Interaktivität und versteht sich selbst als immersives Museumskonzept.


Menschen auf Zebrastreifen in New York City
In New York City hat das Museum of Broadway seine Türen geöffnet.
Am 15. November hat das Museum of Broadway am Times Square in New York City seine Türen für Besucherinnen und Besucher geöffnet. In vier Ausstellungsräumen wird Interessierten die Geschichte der Theater- und Musicalkultur der Ostküstenmetropole nähergebracht. Das interaktiv und multimedial gestaltete Museum hat es sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte des Broadways und Hintergrundinformationen zu den hier aufgeführten Produktionen auf zeitgemäße und unterhaltsame Art und Weise zu vermitteln. Insgesamt werden über 500 Broadwayshows vom 18. Jahrhundert bis heute näher vorgestellt. Tickets sollten vorab online gekauft werden, dabei können entweder Zeitslots ausgewählt oder Karten für flexible Eintrittszeiten erworben werden. Geöffnet ist das Museum an sieben Tagen in der Woche zwischen 10 und 22 Uhr. Die Eintrittspreise beginnen bei 39 US-Dollar pro Person, ein Teil des Ticketerlöses wird dabei an die Non-Profit-Organisation Broadway Cares/Equity Fights AIDS gespendet.
 
Von den Anfängen zum Welterfolg

In der Ausstellung wird eine Brücke vom ersten in New York aufgeführten Theaterstück, der Komödie „The Recruiting Officer“ aus dem Jahr 1732, bis hin zu den Erfolgsshows „Das Phantom der Oper“, „Hair“ oder „Cats“ geschlagen. So widmet sich der erste Ausstellungsraum der Geschichte der New Yorker Unterhaltungsszene vom 18. Jahrhundert über die Zeit des Bürgerkrieges bis hin zum Ende des 19. Jahrhunderts, als sich die Theater der Stadt am jetzigen Times Square ansiedelten. Im zweiten Raum werden zahlreiche Produktionen des 20. Jahrhunderts mithilfe von Kostümen und Requisiten vorgestellt sowie wichtige Momente wie die Theaterkrise der 1930er Jahre nacherzählt. Videoinstallationen verbildlichen die geschichtlichen Eckdaten und Broadwayshows. Während Besucherinnen und Besucher im dritten Raum einen Blick hinter die Kulissen werfen können, wird der vierte Raum auf verschiedenartige Weise genutzt. So können hier Podiumsdiskussionen oder Theaterproben durchgeführt werden.

Ausstellung von Expertinnen und Experten entworfen

Hinter dem Museum stehen die Gründerinnen Diane Nicoletti und Julie Boardman, die selbst Broadway-Produzentin und Tony-Award-Preisträgerin ist. Auch für die Gestaltung der einzelnen Räume konnten Gewinnerinnen und Gewinner der prestigeträchtigen Theater- und Musicalpreise gewonnen werden. Für das Kuratieren der Ausstellung zeichnen sich Unterhaltungshistorikerinnen und -historiker verantwortlich. Ursprünglich sollte das Museum of Broadway bereits im Jahr 2020 eröffnet werden, die Corona-Pandemie verzögerte den Start jedoch um zwei Jahre.

Weitere Nachrichten über Reisen

Streikende Arbeitnehmer laufen auf der Straße.
25.11.2022

Bahnstreik in Österreich angekündigt

Für den 28. November wurden die Angestellten im österreichischen Bahnverkehr zu einem Streik aufgerufen. In diesem Rahmen kann es zu massiven Einschränkungen im Schienenverkehr kommen.
Paris: Kathedrale Notre-Dame
24.11.2022

Europa: Diese Städte haben die schönsten Häuser

Wer eine Städtereise unternimmt, hofft meist auch auf sehenswerte Architektur. Eine Umfrage zeigt nun die europäischen Städte mit den sehenswertesten Häusern.
Mann liegt in Hängematte und bedient Tablet
24.11.2022

Brückentage 2023: So gibt es bis zu 15 Wochen frei

Nachdem in den letzten Jahren viele Feiertage auf Wochenenden fielen, gibt es 2023 wieder gute Aussichten für Urlaubshungrige. Hier gibt es alle Tipps zur cleveren Nutzung der Brückentage.
Venedig Hochwasser Markusplatz
24.11.2022

Venedig: Hochwasser noch bis 26. November

Venedig ist durch sein Schutzsystem einer Hochwasserkatastrophe entgangen, vor der Stadt wurde ein Rekordpegel gemessen. Mittlerweile hat sich die Situation beruhigt, der Alarm gilt jedoch noch bis Samstag.
London Tube
24.11.2022

London: U-Bahn-Streik am 25. November beeinträchtigt Anreise nach Heathrow

In London findet am 25. November ein U-Bahn-Streik statt, der mehrere Haltestellen betrifft. Dabei wird auch die An- und Abreise zum Flughafen beeinträchtigt.

CHECK24 Hotelkategorie auf Basis von Veranstalterdaten. Die Landeskategorie des Hotels kann abweichen.

Dies ist die offizielle Sternebewertung, die der Unterkunft von der Hotelstars Union, einer unabhängigen Institution, verliehen wurde. Die Unterkunft wird mit den branchenüblichen Standards verglichen und in Bezug auf den Preis, die Ausstattung und die angebotenen Services bewertet.
Diese Sternebewertung basiert auf Veranstalterdaten oder anderen offiziellen Quellen. Sie wird für gewöhnlich von einer Hotelbewertungsorganisation oder einem anderen Dritten festgelegt.
Dies ist eine Bewertung, die vom Reiseveranstalter oder anderen Quellen zur Verfügung gestellt wird. Sie basiert z.B. auf Standards bezüglich Preis, der Ausstattung und angebotenen Services.